Schulterschluss am Suppenbuffet

Den 'Schulterschluss' üben sie schon länger. Tobi Wienke (Werbeban.de) und Axel Nölling (Handwerkerkreis). Foto: tb

Handwerker und Händler rücken enger zusammen und das war nicht die einzige Neuigkeit, die auf dem diesjährigen Jahresempfang des Handwerkerkreises bekannt gegeben wurde.

“Ab sofort sind die Mitglieder der Werbeban.de eine Unterabteilung des Handwerkerkreises”, ließ der Vorsitzende Axel Nölling in seiner Ansprache zum Jahresempfang die Katze aus dem Sack. ‘Die Katze’ war allerdings keine Unbekannte, denn Handwerkerkreis und Werbeban.de arbeiten schon seit Jahren an vielen Stellen zusammen. “Wir freuen uns wirklich, dass es uns nach vielen Sitzungen mit unserem Rechtsanwalt Andreas Schriefers gelungen ist, den Handwerkerkreis und die Erkrather Werbeban.de unter einem Dach zu vereinen”, führt er in seiner Rede weiter aus.

Mehr als 20 Handwerksbetriebe gehören dem Handwerkerkreis an, der künftig um die Unterabteilung ‘Handel und Dienstleistung’ verstärkt sein wird. “Wir habe ja schon jahrelang eine enge Kooperation mit dem Handwerkerkreis gepflegt. Jetzt haben wir die jahrelang enge Kooperation nur noch rechtlich vertieft”, erklärt Tobi Wienke, Vorstand der Erkrather Werbeban.de. “Noch-Vorstand”, sagte er zu seiner Position, die in der Form künftig nicht mehr notwendig sein wird, wenn die ehemals eigenständigen Vereine unter einem Dach geführt werden. Eines der besten Beispiele der bisher schon gepflegten Kooperation sei die fruchtbare Zusammenarbeit beim ‘Licherdorf’, das beide gemeinsam mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung, mit der die Mitglieder des Handwerkerkreises seit vielen Jahren die Bahnstraße schmücken, offiziell eröffnen.

Landrat Thomas Hendele, der am Jahresempfang teilnahm, hielt ebenfalls eine Rede. Er lobte besonders das Engagement des Handwerkerkreises im Kooperationsnetzwerk Schule und Wirtschaft. Der Handwerkerkreis halte da im Kreis Mettmann sozusagen die Pool-Position bei den Kooperationen. In Erkrath folge auf die Lernpartnerschaften mit der Realschule Erkrath und der Carl-Fuhlrott-Schule nun auch die Realschule Hochdahl. “Ich bedaure, dass ich persönlich nicht vor Ort sein kann”, sagte er in seiner Ansprache. Die Aufgabe fiel seinem Stellvertreter Michael Ruppert zu. Wir berichteten.

“Mir fällt die undankbare Rolle zu als letzter Redner quasi zwischen Ihnen und dem Suppenbuffet zu stehen”, begann Bürgermeister Christoph Schultz mit bekanntem Humor seine kurze Ansprache. Er dankte den Handwerkern, die sich nicht nur als Arbeitgeber für ihre Stadt engagieren und drückte auch seine Hoffnungen aus: “Die Stadt hat ihr Investionsvolumen im laufenden Jahr verdreifacht und ich hoffe, dass viele von Ihnen sich an den laufenden Ausschreibungen beteiligen, die ihr jeweiliges Gewerk betreffen, wie etwa bei den Neubauten der Kita Lummerland und der GGS Sandheide.”

Die Einschätzung, dass nur er die Gäste noch vom Suppenbuffet trennte, war allerdings falsch, denn der Anwalt der ehemals eigenständigen Vereine Handwerkerkreis und Werbeban.de zauberte noch eine weitere Neuigkeit aus dem Hut. “Vor wenigen Tagen wurde die Mini-GmbH ‘Faktor 40699′ notariell beurkundet”, verrät er den Gästen. Mit der neugegründeten Mini GmbH will der durch die Werbeban.de vergrößerte Handwerkerkreis künftig Events, wie den Handwerkermarkt oder das Lichterdorf finanziell auf sichere Füße stellen. Mit “Faktor 40699’ will der Verein im kommenden Jahr an einem noch nicht festgelegten Sonntag im Sommer auch ein neues Event starten. Dazu sollen alle ortsansässigen Vereine eingeladen werden. Das Motto lautet, wie schon bei einem Fest des Integrationsrats in der Vergangenheit, ‘Erkrath is(s)t bunt’. Passend zum Motto hat man bei der Stadt eine Erlaubnis zur Pflastermalerei beantragt, damit Kinder nach Herzenslust das Pflaster der Bahnstraße mit bunter Kreide bemalen können. Die Erlaubnis der Stadt stehe allerdings noch aus, verriet Marcus Graf später am Suppenbuffet. Auch an den von der Stadt initiierten Feierabendmärkten wolle sich der neu aufgestellte Handwerkerkreis beteiligen.

Info finden sich unter: www.handwerker-erkrath.de und www.erkrather-werbeban.de/. Eine gemeinsame Website mit allen Infos auch zu „Faktor 40699“ befindet sich im Aufbau.

(Susann Krüll / Ria Garcia)

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstütz uns einmalig oder regelmäßig mit einer Spende, damit wir unsere Arbeit finanzieren können.
Vielen Dank!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*