“Schuld und Scham im Umgang mit Menschen mit Demenz”

Symbolbild - Foto: Sabine van Erp / Pixabay

Am Dienstag, 3. November 2020 um 17:00 Uhr findet ein Vortrag des Demenz-Netzwerkes-Erkrath in der Caritas-Begegnungsstätte Gerberstraße, Gerberstr. 7 in Alt-Erkrath statt.

Scham und Schuld – Gefühle, die jeder Mensch aus vielen verschiedenen Situationen kennt und welche die meisten als sehr unangenehm empfinden – sie lösen ein peinliches Gefühl aus. An diesem Abend stehen die Gefühle Scham und Schuld als Wegbegleiter von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen sowie Begleitenden im Mittelpunkt.

Neben Informationen können die Teilnehmenden im Austausch mit anderen und der Referentin Monika Thöne erfahren, wie sie im Umgang mit Menschen mit einer Demenz leichter handeln könnten.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Kontakt: Gabriela Wolpers, Caritas-Fachstelle Demenz, Tel: 0211-22084955 oder per Mail: demenz-netzwerk@caritas-mettmann.de


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*