Rollerfahrer beim Überholvorgang berührt und schwer verletzt

Kreispolizei Mettmann

Die Straße war für mehrere Minuten komplett gesperrt Foto: Kreispolizei Mettmann

Am Montagmorgen des 22.06.2020, gegen 07.55 Uhr, befuhr ein 49-jähriger PKW-Fahrer aus Erkrath, mit einem schwarzen PKW Audi A6, die außerörtliche Hochdahler Straße (K 21) zwischen Erkrath und Hochdahl in Fahrtrichtung Erkrath / Kreuzstraße.

Im Kurvenbereich in Höhe der Einmündung Bruchhauser Straße wollte er einen in gleicher Richtung fahrenden Motorradfahrer überholen. Der 67-jährige Zweiradfahrer fuhr auf seinem Kleinkraftrad der Marke Generic Explorer mit maximal 45 km/h und dabei nach Aussagen unabhängiger Zeugen äußerst rechts. Trotz unübersichtlicher Rechtskurve und durchgezogener Mittellinie im Kurvenbereich, begann der Audi-Fahrer seinen Überholvorgang. Als ihm ausgangs der Kurve PKW-Verkehr entgegenkam, lenkte er seinen Audi wiederfrühzeitig nach rechts.

Dabei kam es aber zur seitlichen Kollision mit dem roten Motorroller des 67-Jährigen. Dieser stürzte deshalb auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei so schwer, dass er nach notärztlicher Erstversorgung einem Krankenhaus zugeführt werden musste, wo er zur stationären ärztlichen Behandlung verblieb. An den beiden Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 1.300,- Euro. Der Motorroller wurde zur Eigentumssicherung abgeschleppt und sichergestellt.
Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde die Hochdahler Straße von der Polizei zeitweise komplett gesperrt. Der Verkehr wurde um-, ab- und teilweise mit polizeilicher Verkehrsreglung auch ander Unfallstelle einspurig vorbeigeleitet.

Dennoch kam es zu unvermeidbarenVerkehrsstörungen im morgendlichen Berufsverkehr. Der örtliche Rundfunk und die öffentlichen Verkehrsbetriebe wurden entsprechend informiert. Alle Verkehrsmaßnahmen am Unfallort konnten dann gegen 09.20 Uhr wieder komplettbeendet werden.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*