Reiner Odendahl wird Stadtschachmeister

Foto: pixabay.com/ABWI74

Traditionell findet an Allerheiligen die Stadtmeisterschaft der Schachspieler in der Caritas Begegnungsstätte Gerberstraße in Alt Erkrath statt. In diesem Jahr fanden sich 58 Teilnehmer in den Räumen ein, um den begehrten Wanderpokal der Kreissparkasse Düsseldorf zu gewinnen. Daniel David, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins SC Erkrath e.V., zeigte sich vom Zulauf der teilnehmenden Spieler begeistert.

„Im vergangenen Jahr hatten wir 62 Spieler und befanden uns demnach auch in dem Jahr beinah mit gleicher Teilnehmerstärke zum Turnier ein.“ Die Stadtmeisterschaft gehört neben dem Eintagesturnier, welches stets kurz vor Beginn der Saison veranstaltet wird, zu den wichtigsten Jahresereignissen des Vereins. Durften anfänglich nur Erkrather Bürger und Vereinsmitglieder an dem Turnier teilnehmen, wurden die Regeln vor rund sechs Jahren zu Gunsten aller Interessierten geändert. „Wir durften in diesem Jahr sogar Gäste aus Belgien, Namibia und den Niederlanden begrüßen“, so Daniel David sichtlich stolz. Über sechs Stunden kämpften die Spieler an unterschiedlichen Schachtischen um die begehrten Siegertreppchen. Diese werden sowohl im Erwachsenen- als auch im Jugendbereich ausgelobt. Auf das Siegertreppchen für Spieler unter 20 Jahre (Jugend) schaffte es Jean-Pierre Fuß vom SV Turm St. Augustin. „Das Turnier war stark besetzt und ich freue mich über die Erfahrungen, die ich machen durfte.“ Ein großes Lob für das Talent des 17 jährigen Jean- Pierre gab es vom Tagessieger Reiner Odendahl aus Wuppertal. Der Gewinner konnte den Titel Schachmeister in diesem Jahr sogar verteidigen. „Ich habe gehofft, unter die besten Spieler zu kommen. Die Konkurrenz war jedoch groß.“ Neben den Wanderpokalen winken für die Gewinner noch Sachpreise und Urkunden, die allerdings erst zur jährlichen Vereinsweihnachtsfeier am 21. Dezember überreicht werden. Auf den zweiten Platz der Jugendlichen schaffte es Julian Kiffken vom SG Porz, knapp gefolgt von dem SC Erkrath- Eigengewächs Fabian Skoerys. Helmut Busse vom SC Solingen erklomm bei den Erwachsenen das zweite Siegertreppchen vor Dr. Boris Wolkowski vom Rheydter SV. Der Verein prämiert neben den Siegern, deren Preise von der Kreissparkasse Düsseldorf gesponsert werden, noch zwei eigene Kategorien. So durfte sich Ahmed Agic vom Elberfelder SG über die Ehrung als bester Senior freuen. Die Vizemeisterin im Schach, Dorota Weclawski vom Oberbilker SV, bekam den Titel „Beste Frau“ zugesprochen. Näheres zum Verein unter www.sc-erkrath.de.

 


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*