Regionalwettbewerb “Jugend musiziert”

KREIS METTMANN

Symbolbild - Foto: Hans Braxmeier / Pixabay

“Jugend musiziert” wieder mit Klassik und Pop, von Chopin bis Coldplay. Von Freitag 24. Januar bis Sonntag 26. Januar, dieses Mal in Monheim. Insgesamt acht Nachwuchsmusiker aus Erkrath sind dabei.

Rund 160 junge Musiker aus dem gesamten Kreis Mettmann treffen sich von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. Januar, in Monheim zum Regionalwettbewerb “Jugend musiziert”. Nach monatelanger Vorbereitung werden die Jugendlichen im Alter von 7 bis 20 Jahren dort ihr musikalisches Können unter Beweis stellen.

In diesem Jahr beherrschen vor allem Solo-Pianisten und Bläserensembles das Wettbewerbsgeschehen; 56 Tastensolisten und 74 Bläser in 26 Ensembles werden in der Musikschule am Berliner Ring am Start sein. Darüber hinaus sind sechs Streicherensembles angemeldet. Neben der Klassik kommt auch noch Pop-Musik ins Spiel: Zehn Drummer werden Kostproben ihres Könnens liefern.

Mit Werken von Telemann bis Toto, Chopin bis Coldplay, Grieg bis Green Day dürfte also für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Den Anfang machen am Freitag im Kammermusikraum ab 14.20 Uhr (bis ca. 18.10 Uhr) die ganz jungen Pianisten (Altersgruppen 1A und 1B). Parallel dazu kann man von 15.30 bis ca. 18.20 Uhr im Raum EG 4 Streicherklängen lauschen.

Am Samstag wird der Wettbewerb fortgesetzt. Das Geschehen im Kammermusikraum bestimmen von 11.00 bis etwa 18.20 Uhr die älteren Klaviersolisten (Altersgruppen 4, 5 und 6).

Im Saal der VHS geben sich derweil von 10.00 bis ca. 12.50 Uhr die Blechbläser-Ensembles ein Stelldichein. Und in gleich drei verschiedenen Räumen (UG 1 und 4 sowie EG 4) geht es von 11.00 bis ca. 16.05 Uhr an den Drum-Sets zur Sache.

Den letzten Wettbewerbstag bestreiten am Sonntag von 10.00 bis ca. 18.45 Uhr im Kammermusikraum die Klaviersolisten der Altersgruppen 2 und 3. Der Saal der VHS gehört derweil von 10.00 bis ca. 18.20 Uhr ganz den Holzbläser-Ensembles (Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Oboe, Fagott, Saxophon).

Die Wertungsergebnisse werden im Anschluss an die Vorträge der jeweiligen Altersgruppen bekannt gegeben. Der Bekanntgabe geht jeweils ein persönliches Gespräch voraus, sodass gewährleistet ist, dass jeder Teilnehmer den einen oder anderen Rat mitnehmen kann.

Bei der Bewertung der Vorträge durch die Juroren ist nicht allein der Schwierigkeitsgrad eines Werkes ausschlaggebend. Auch die Verbindung von Gestaltungsfähigkeit und technischem Können, das stilistische Verständnis und die Qualität des Zusammenspiels werden bei der Entscheidung einbezogen. Wenn die Jury eine besonders herausragende Leistung bestätigt, kann das junge Talent vom 20. bis 24. März am Landeswettbewerb in Essen teilnehmen. Die Landesbesten wiederum werden zum Bundeswettbewerb eingeladen; dieses Finale wird vom 28. Mai bis 4. Juni in Freiburg im Breisgau ausgetragen.

Unterstützt wird der Regionalwettbewerb von der Kreissparkasse Düsseldorf. Zudem lobt die Kreissparkasse Förderpreise aus: einen mit 500 Euro dotierten Preis für die jüngsten Wettbewerbsteilnehmer (Altersgruppen 1 und 2) und einen mit 1000 Euro dotierten Preis für die älteren Teilnehmer. Einen weiteren Preis (150 Euro) vergibt der Bezirksverband Düsseldorf-Mettmann des Deutschen Tonkünstlerverbandes für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Stücks.

Alle Wertungsspiele sind öffentlich. Neugier ist ausdrücklich erwünscht. Interessierte Zuhörer sind also herzlich nach Monheim eingeladen. Der detaillierte Zeitplan mit den Vorspielzeiten und –räumen aller Teilnehmer ist auch im Internet unter www.jugend-musiziert.org abrufbar.

Ihre Urkunden erhalten alle Teilnehmer dann am Samstag, 29. Februar, im Rahmen eines von den Preisträgern gestalteten Abschlusskonzertes in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Heiligenhaus. Das Konzert beginnt um 17 Uhr; der Eintritt ist frei.

Teilnehmer aus Erkrath:

Sophia Morys (Streicher-Ensemble, Violoncello, gemischte Besetzung, Altersgruppe III – mit Nils Milan Boxberg aus Langenfeld am Kontrabass)

Freitag 24. Januar 2020 um 17.20 Uhr in der Musikschule, EG 4, Berliner Ring 9, Monheim.

Torben Widderich, Philipp Dinsch und Johann Wieczorek (Blechbläser-Ensemble, gleiche Instrumente, Trompete, Altersgruppe IV)

Samstag 25. Januar 2020 um 12.30 Uhr im Saal der VHS, Tempelhofer Straße 15, Monheim.

Siying Jessica Li (Klavier, Altersgruppe II)

Sonntag 26. Januar 2020 um 10.50 Uhr im Kammermusikraum der Musikschule, Berliner Ring 9, Monheim.

Maja Borgmann (Klavier, Altersgruppe II)

Sonntag 26. Januar 2020 um 11.30 Uhr im Kammermusikraum der Musikschule, Berliner Ring 9, Monheim.

Nicole Lukomski (Klavier, Altersgruppe II)

Sonntag 26. Januar 2020 um 11.50 Uhr im Kammermusikraum der Musikschule, Berliner Ring 9, Monheim.

Sophia Amelingmeyer (Klavier, Altersgruppe II)

Sonntag 26. Januar 2020 um 18.30 Uhr im Kammermusikraum der Musikschule, Berliner Ring 9, Monheim.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*