Plätzchen für den guten Zweck

Flüchtlinge haben für den guten Zweck Plätzchen mit Gewürzen aus ihrer Heimat gebacken Foto:sk

In der Buchhandlung Weber gab es gestern neben Büchern, Dekorationsartikeln und viel Weihnachtlichem, einen Tisch voller besonderer Leckereien: Gemeinsam mit dem “Freundeskreis für Flüchtlinge Erkrath“ hatte das Team um Sara Willwerth von der Buchhandlung Weber die Idee, ihren Kunden besondere Spezialitäten zum ersten Advent anzubieten.

Dafür backten zahlreiche Mitbürger, die aus dem Irak, Syrien, Aserbaidschan und anderen Ländern flüchten mussten und hier in Erkrath eine zweite Heimat fanden, typisches Gebäck aus ihren Geburtsländern.

“Niemand wollte seine Auslagen ersetzt haben, obwohl wir das angeboten haben”, zeigte sich Dieter Thelen vom Freundeskreis für Flüchtlinge wieder einmal davon begeistert, welchen hohen Stellenwert Gastfreundschaft und Mitgefühl bei denjenigen hat, die er und die anderen Ehrenamtler aus Beratungen in der Begegnungsstätte “Hand in Hand” kennen.  “Immer wenn wir die Geflüchteten um etwas bitten, können wir sicher sein, auf offene Ohren zu stoßen“, ergänzt Sonja Thompson, die die letzten, kurz vor Start der Aktion gelieferten Plätzchen zusammen mit Karin Weidner in mit Sternen verzierte Tütchen packte. 

Ihre Mutter Irene Thompson stand derweil, unterstützt von zwei jungen Geflüchteten, die sich sonst um diese Zeit samstags mit den beiden Thompson-Damen treffen um deutsche Konversation zu üben, in der Buchhandlung. Alle Drei gaben Auskunft, welche Zutaten für die leckeren Kekse verwendet wurden (beispielseise Datteln, Kokos, Pistazien und lauter toll duftende, exotische Gewürze).

Schnell füllte sich daher die Spendenkasse, denn gesammelt wurden die Einnahmen zugunsten des “Kinderhauses Mogli” in Hochdahl. So wird zum ersten Advent der eine oder andere exotische Keks zum Kaffee oder Tee gegessen. Einen guten Appetit wünschen die Bäcker und Initiatoren der „wiederholenswerten“ Aktion.

Die Einnahmen des Plätzchenverkaufs kamen dem Kinderhaus Mogli zu GUte Foto:sz

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Unterstützern - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Betrag regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*