Pflege ohne Zeitdruck

Werbung

TAT-Mitarbeiterin Alex nimmt sich ausgiebig Zeit für die Besucher Foto: Tanja Bamme

Christina Gratzel ist eine Visionärin. Die Mettmannerin, die gebürtig aus Hochdahl stammt, gründete vor vier Jahren den Pflegedienst „Tinas Assistenz Team GmbH“ (kurz TAT) aus einer Idee heraus, die auch heute noch fest im Alltag des Unternehmens verankert ist: Zeit und Leidenschaft für den Beruf.

Mit ihrer Einstellung konnte die Geschäftsführerin einen Mitarbeiterstamm von rund 25 Personen gewinnen. War es zunächst der Assistenzbereich, der mit zahlreichen Angeboten durch den Betrieb abgedeckt wurde, kam im Februar dieses Jahres auch der ambulante Pflegedienst hinzu. Und so bekommen Patienten seit gut einem Monat alle Dienstleistungen aus einer Hand- individuell und wunschgemäß. Angetrieben durch den Motor des freundschaftlichen, fast schon familiären Miteinanders, herrscht in den TAT- Reihen eine Gemeinschaft der besonderen Art. „Wir gehen auf die Wünsche der Mitarbeiter ein, die generell nur eine 5-Tage-Woche haben und nur selten an Wochenenden arbeiten müssen“, erklärt die Chefin ihr arbeitnehmerfreundliches Konzept, welches offensichtlich von Erfolg gekrönt ist. Krankheitsfälle oder übermäßig starke Fluktuation sucht man bei TAT vergeblich. Auch gehören Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zum Berufsalltag der Mitarbeiter, die teilweise als Quereinsteiger in den Pflegebereich eingestiegen sind.

Diese Zufriedenheit spiegelt sich in der Arbeit bei den Patienten wieder. „Wir nehmen uns Zeit für unsere Patienten, leisten nicht nur die pflegerische und medizinische Unterstützung, sondern helfen im Haushalt und führen einfach einmal Gespräche. Ein Großteil unserer Patienten sind alleinstehend und brauchen diesen persönlichen Kontakt.“ Und auch hier setzt TAT ganz klare Strukturansätze: Jedem Patient werden feste Mitarbeiter zugeordnet. „Gerade die Pflege ist ein sehr persönlicher Bereich, der nicht täglich von einer fremden Person betreut werden sollte.“ Dass sich das Assistenzteam vor wenigen Wochen um die ambulante Pflege erweiterte, ist dem Bedarf geschuldet. Und die Resonanz spricht für sich. „Unsere Patienten, aber auch die Angehörigen sind dankbar, jetzt alle Angebote aus einer Hand zu haben. So fällt ein Großteil der Organisation für die Betroffenen weg“, erläutert Christina Gratzel.

Der Ursprung ihres heutigen, mittelständischen Unternehmens sieht die Geschäftsführerin in Hochdahl. „Dort betreue ich auch heute noch einen jungen Mann,der an MS erkrankt ist. Die Organisation seiner Rund-um-die-Uhr-Pflegebetreuung hat mich dazu bewogen, mich selbstständig zu machen. Und ich bereue es keinen Tag.“ Die rund 250 qm großen Geschäftsräume an der Schwarzbachstraße in Mettmann tragen die Handschrift der künstlerisch versierten Inhaberin, die jeder Leistung eine persönliche Note zuspricht. So findet beispielsweise jeden Dienstag ein Seniorencafé (auf Wunsch mit Hol- und Bringdienst) in den TAT-Räumen statt. Menschen mit Demenz sind herzlich willkommen, da dieses Angebot durch Mitarbeiter betreut wird.

Der Hochdahler wird auch heute noch von Christina Gratzel betreut
Foto: TAT

Ebenso der jeweils freitags initiierte Treff für Menschen mit Behinderungen. „Wir hören laute Pop-Musik, kochen, backen oder basteln zusammen und verbringen gemeinsam Zeit.“ Die Angebote werden durch die Pflegekasse abgerechnet und bedürfen einer vorherigen Anmeldung. Das komplexe Thema der Dienstleistungsvergütung ist nach einer Beratung der TAT-Mitarbeiter allerdings kein Hexenwerk mehr. „Sprechen sie uns einfach an, wir beraten sie gerne“, so Christina Gratzel abschließend.

Info:

Eine enge Zusammenarbeit findet zwischen dem MS-Treff Erkrath und dem TAT statt. Jeden zweiten Mittwoch haben Menschen mit einer MS-Erkrankung die Möglichkeit, an einem gemeinsamen Frühstück teilzunehmen. Auch hier ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Weitere Angebote und eine Übersicht des gesamten Leistungsspektrums lassen sich auf der Homepage des Unternehmens nachlesen.

Kontakt:

  • Tinas Assistenz Team
  • Schwarzbachstraße 37
  • 40822 Mettmann
  • Bürozeiten: Montag bis Freitag von 7.30-14 Uhr
  • Email: tina@tat-me.de
Christina (Tina) Gratzel und Mitarbeiterin Alex haben die Arme voller Frühlingsgrüße für die Patienten. Diese wurden vom Team in liebevoller Arbeit zusammengestellt.
Foto: Tanja Bamme

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Abonnenten - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Abonnement regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

1 Kommentar

  1. Kann nur bestätigen, dass man von den MitarbeiterInnen gut betreut wird. Im Büro und denen vor Ort.
    Viel Erfolg für das neue Standbein “Pflege” wünscht Euch.
    Eure zufriedene Kundin
    Susann Krüll

    PS: Danke für den netten Frühlingsgruß, die Kekse mussten schon “dran glauben”…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*