Pflege in der Ausnahmesituation

Johanniter Unfallhilfe e.V. Kreisverband Mettmann

Symbolbild - Foto: RitaE / Pixabay

Johanniter würdigen zum Tag der Pflege die Arbeit der Pflegekräfte

Am 12. Mai 2020 jährt sich der Geburtstag von Florence Nightingale, der Pionierin der Krankenpflege, zum 200. Mal. Anlässlich dieses besonderen Jahrestags würdigen die Johanniter die enorme Leistung, die von den Mitarbeitenden ihrer ambulanten Dienste tagtäglich erbracht wird. In der aktuellen Situation tragen sie ein noch höheres Maß an Verantwortung als zu normalen Zeiten: Pflegebedürftige Menschen, darunter z.B. die Kinder der Ambulanten Kinderkrankenpflege der Johanniter, müssen auch während der Corona-Krise versorgt werden. Zugleich leiden sie auch selbst unter den Einschränkungen des Alltags, die aufgrund der Corona-Krise erforderlich sind, weil sie z.B. nicht wie gewohnt mit ihrer Betreuung in Schule oder Kindergarten gehen können.

„Die Bedrohung durch das Coronavirus und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen stellen eine außergewöhnliche Belastung für uns alle dar“, erläutert Björn Berger, Pflegedienstleiter der Ambulanten Kinderkrankenpflege NRW. „Für Pflegende bringt diese Sondersituation in vielfacher Hinsicht noch mehr Herausforderungen, das ist uns sehr bewusst. Daher möchten wir ihnen an dieser Stelle ausdrücklich danken und zugleich Mut und Zuversicht für die weitere Zeit zusprechen.“ Es sei begrüßenswert, dass der lebenswichtige Pflegeberuf derzeit ein hohes Maß an öffentlicher Aufmerksamkeit erfahre. Doch auch außerhalb einer Krisensituation sei er von immenser Bedeutung. „Unser Wunsch ist es, dass die Menschen, die diesem wichtigen Beruf mit viel Hingabe und Sorgfalt nachgehen, langfristig die Wertschätzung erhalten, die sie verdienen“, betont Björn Berger.

Auch die Angehörigen der intensivpflegebedürftigen Kinder, die mit in der Pflege involviert sind und zum Teil noch weitere Kinder haben, um die sie sich kümmern müssen, stehen durch die Sondersituation unter Druck: „Sie gehen oftmals an ihr Limit, während ihre Arbeit weitestgehend unsichtbar bleibt. Sie verdienen ebenfalls höchsten Respekt für ihren täglichen Einsatz.“

Die Ambulante Kinderkrankenpflege NRW der Johanniter
Wenn Kinder schwer erkranken, dann ist dies für die ganze Familie eine große Belastung. So unausweichlich oftmals der Klinikaufenthalt ist, so sehr fördert es das Wohlbefinden, wenn die Kinder soweit eben möglich zu Hause sein können. Vorausgesetzt sie werden professionell gepflegt. Die Ambulante Kinderkrankenpflege NRW der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. versorgt überregional in ganz Nordrhein-Westfalen Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer Erkrankung eine intensivpflegerische Betreuung benötigen. Unser Team besteht ausschließlich aus examinierten Pflegefachkräften der Kinderkrankenpflege und Krankenpflege.

Die Johanniter im Kreisverband Mettmann
Der Kreisverband Mettmann erstreckt sich über den gesamten Kreis Mettmann, Sitz der Kreisgeschäftsstelle ist Ratingen. Der Kreisverband Mettmann beschäftigt zurzeit rund 125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ehrenamtlich engagieren sich rund 300 Helferinnen und Helfer in der Region. Zum Leistungsspektrum des Kreisverbandes gehören u.a. Rettungsdienst, Medizinischer Transportdienst, Sanitätsdienst, Ausbildung in Erster Hilfe, Betreutes Wohnen, Begegnungsstätte für Alt und Jung, Ambulante Kinderkrankenpflege, Kindertageseinrichtungen, Hausnotruf und Menüservice sowie zahlreiche ehrenamtliche Angebote.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*