Palisadenzaun in keinem guten Zustand

Detlef Ehlert (SPD) weist auf den defekten Zaun hin/ Foto: Tanja Bamme

Der Palisadenzaun aus Holz an der Haaner Straße in Hochdahl (zwischen der Brücke Stahlenhauser Straße und der Kreuzung Berg-/Dorfstraße) ist in keinem guten Zustand mehr.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres wurde ein Teilstück des Zauns, der Ende der 60er Jahre errichtet wurde, entfernt. Da es sich um eine Kreisstraße handelt, obliegt auch die Zuständigkeit dieser Straße (K16) dem Kreis Mettmann. Detlef Ehlert (SPD), der sich nicht nur kommunal sondern auch auf Kreisebene politisch engagiert, hat das Anliegen nochmals an die zuständige Fachstelle getragen. „Ich habe die Anfrage von Bernhard Osterwind (BmU) aufgegriffen, der dieses Thema im vergangenen Jahr erstmalig angesprochen hat“, gibt Ehlert bei einem Ortstermin wieder. Passiert ist bis auf die Teilstückentfernung bisher aber nicht viel. „Die Lärmschutzwand ist Bestandteil der bestehenden Baugenehmigung und müsste, wenn dieses Rechtsanspruch noch greift, auch erneuert werden“, erklärt Ehlert weiter.

Auf Nachfragen beim Kreis Mettmann gibt Nico Leonhardt, Leiter des Liegenschaftsamt zu bedenken, dass die Lärmschutzpalisade damals von den Anwohnern eingefordert wurde, weil umliegend kein Lärmschutz bestand. „Mittlerweile weisen die Seitenstreifen aber einen Bewuchs auf und es ist fraglich, ob eine Lärmschutzwand an dieser Stelle überhaupt noch von Nöten ist“, so Leonhardt. Dass die Holzwände aber drohen auf die Straße zu kippen, davon geht der Amtsleiter nicht aus. „Die Wand ist zwar nicht in einem zufriedenstellenden Zustand, aber sie ist noch verkehrstüchtig“, ist sich Nico Leonhardt sicher. Im Laufe dieses Jahres soll der Zaun abgerissen und bei Bedarf neuerrichtet werden.

+++UPDATE+++

Wie uns soeben mitgeteilt wurde, ist der Kreis Mettmann schon tätig geworden und hat den Zaun demontiert. (12. Januar 2021)

Teile diesen Artikel mit anderen
Wir möchten, dass alle Menschen Zugang zu Informationen haben und teilhaben können.
Mit den untenstehenden Buttons könnt Ihr unsere Artikel deshalb in die verschiedenen Netzwerke teilen, sie per Email weiterleiten oder auch Drucken und als PDF speichern.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal. Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

1 Kommentar

  1. An die Straße grenzt Reines Wohngebiet an.
    Es war mehr als genug Zeit, da endlich mal Fakten über den Inhalt des Planfeststellungsbeschlusses auf den Tisch zu legen.
    Da erhebliche Teile des Zaunes sowieso schon demontiert wurden, ist die Lärmschutzwirkung auch jetzt kaum noch da.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*