Neues aus der katholischen Kirchengemeinde Hochdahl

Kath. Kirchengemeinde St. Franziskus von Assisi

Innenansicht St. Franziskus Trills. Foto: LW

Im Pfarrbrief der Katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus von Assisi Hochdahl ‘die neue stadt’ vom 14. Juni 2020 informiert die Gemeinde:

Nach den Sommerferien starten wir wieder durch

In der nächsten Nummer der neuen stadt werden Sie alle Informationen fin-den, wie sich unsere Veranstaltungsreihen nach den Sommerferien fortsetzen werden – freilich immer unter den dann geltenden Corona-Vorschriften: Öku-menisches Bildungswerk, Wochenausklang, Bibelkurs, Meisterkonzert, Glau-bensforum, Trier-Wallfahrt, Kloster-Exerzitien. Unsere Gottesdienste halten wir ja seit Pfingsten zu den bekannten Zeiten – wir üben uns noch etwas in das Anmeldeverfahren und in die Corona-Bedingungen ein. Dank Ihrer Mithilfe ge-lingt uns das schon ganz gut! Aber alle freuen sich schon auf Corona-freie Gottesdienste, wann auch immer das seien wird! (Ihr Christoph Biskupek)

Erstkommunium 2020: Mal im August, mal im September

Jede Kleingruppe wird ihre eigene Feier in Heilig Geist haben. Hier passen die meisten Menschen hinein, aber trotzdem nicht die ganze Verwandtschaft. Für alle ist klar, wir haben uns als Gemeinschaft vorbereitet und möchten als Gemeinschaft feiern. Aber wie? Das wird sich zeigen. Kreative Ideen haben die Katecheten schon. Die Kinder werden so oder so ihre Erstkommunion nicht so schnell vergessen. Für die Erstkommunion 2021 werden wir den Som-mer erst mal abwarten und etwas später mit der Vorbereitung beginnen. Sie werden rechtzeitig informiert. (Heidi Bauer)

Statt eines Pfinstlagers hatten wir 20 mit 70 Teilnehmern

Wie das geht? Digital per Videokonferenz! Am Abend haben wir uns über vier Stunden am Lagerfeuer getroffen. Die meisten Familien saßen im Garten oder auf dem Balkon vor der eigenen Feuerschale. Manch einer hatte sich sogar extra für den Event eine gekauft. Die Kinder hatten Beutel mit Pfingstlager-Material bekommen. Es waren andere Gespräche am Lagerfeuer über Video als sonst. Den Pfadfindersong „Flinke Hände“ sangen zuhause alle so laut mit, dass die Zeitversetzung über Video gar nicht auffiel. Gemeinschaft spürten wir auch beim Gottesdienst über die vielen zugeschalteten Laptops am nächsten Tag. Der Abstand war auch hier spürbar, aber trotz allem im Gebet und Sin-gen ein Gefühl der Verbundenheit. Denn auch dafür hatte es vorher Material für jeden gegeben. Wofür brennst du? Das wurde nachher auch auf den Stra-ßen mit Kreide sichtbar. So feierten wir dieses Mal mit den kompletten Fa-milien und nicht nur mit den Kindern. Nächstes Jahr aber doch bitte wieder zusammen im Zelt! (Heidi Bauer)

Sommercamp aus dem Schuhkarton

Da das Sommercamp dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden kann, hat sich das Vorbereitungsteam eine Alternative ausgedacht. Es soll ja schließlich nicht komplett ausfallen. Es wird ein “Sommercamp aus dem Schuhkarton“ geben: Jedes Kind gestaltet eine Schatzkiste und kann sie bei uns abgeben. Wir füllen sie dann mit wundersamen Geheimnissen, Spaß und Spannung. Was genau in den Schuhkarton kommt, ist natürlich noch streng geheim. Nur ein kleiner Tipp: Euch erwarten Ferien für Zuhause oder woanders. Anmelden kann man sich bis zum 22. Juni bei unserer neuen Jugendreferentin Johanna.Frericks@kja.de. Dort auch weitere Infos. Der Teilnahmebeitrag beträgt € 2.

Vorfreude bei den Messdienern

Die Corona-Pandemie macht vielen zu schaffen und erschwert den Kontakt auch innerhalb unserer Jugendgruppen. Allerdings ist die Jugendarbeit nicht eingeschlafen. Am Wochenende traf sich die Messdienerleiterrunde, um das weitere Vorgehen während der Beschränkungen zu besprechen. Alle Messdiener können sich darauf freuen, im September den Ministrantentag im Kreis Mettmann zu besuchen. Dieser wird, laut Mini-Arbeitskreis, wie geplant am Samstag, dem 5. September in Heiligenhaus stattfinden. Voraussetzung ist freilich, dass die Corona-Situation es zulässt. Bald werden wir hoffentlich auch unsere Kinder und Jugendlichen wieder in der Kirche als Messdiener erleben!


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*