Neue Homepage für das Forum Sandheide

Die neue Homepage des Forums Sandheide ist online/ Foto: TB

Der SKFM Erkrath, das IKZ, die Tafel, die Werkstatt und der TSV Hochdahl wollen künftig im Forum Sandheide ein gemeinsames Zuhause finden.

Im ehemaligen Aperam-Gebäude an der Hildener Straße soll das neue Forum Sandheide entstehen. Fünf Vereine möchten sich die rund 3600 Quadratmeter große Fläche künftig teilen. Mit der Veröffentlichung der Homepage forum-sandheide.de möchten die Vereine das Vorhaben an zentraler Stelle erklären und den Fortschritt der Baumaßnahme dokumentieren.

Fortschritte dokumentieren und Öffentlichkeit mitnehmen

Die Halle wird abgerissen/ Foto:TB

Zur offiziellen Bekanntmachung der Homepage lud der SKFM Erkrath unter Leitung des Geschäftsführers Norbert Baumgarten in die alte Aperam-Halle ein. Sie ist einzige Baukörper, der dem Vorhaben weichen und neu errichtet werden soll. Das hat der Rat im September vergangenen Jahres beschlossen. „Hier entsteht das Möbellager des SKFM, ebenso wie eine neue Fläche für die Tafel“, erklärt Baumgarten in seiner Ansprache. Im angrenzenden Verwaltungsgebäude des ehemaligen Stahlkonzerns kommen Multifunktionsräume und Büros unter. Ausgetauscht werden die gesamten Fenster.

„Auf der Homepage möchten wir den Fortschritt dokumentieren und die Öffentlichkeit mitnehmen“, erklärt Baumgarten, der ebenso wie seine Mitstreiter, dem Start der Maßnahme gespannt entgegenblickt. Als Modellcharakter beschreibt auch der neue SKFM-Vorsitzende Michael Inden das Projekt. „Hier entsteht etwas Großes.“ Als Teil des Integrierten Handlungskonzepts „Soziale Stadt Sandheide“ ist das Forum förderfähig, erhält von der Bezirksregierung sogar die volle Förderfähigkeit in Höhe von 90 Prozent- also rund 3,5 Millionen Euro.

Baugenehmigung wurde erteilt

Seit dem 18. Juli liegt auch offiziell die Baugenehmigung vor. „Im besten Fall könnte die Halle noch in diesem Jahr abgerissen werden“, hoffen die Vereinsvertreter, die auch schon ein Einzugsjahr ins Auge fassen. „Wünschenswert wäre es, wenn wir 2022 einziehen könnten“, so Norbert Baumgarten. Die Zeit drängt besonders bei der Tafel. Auf Grund des Brandes an der Grundschule Sandheide und dem Umzug der Schule an die Schmiedestraße, hat der Verein seine Wirkungsstätte verloren und musste an die Bahnstraße ziehen. „Wir zahlen jetzt mehr Miete. Auf Dauer bringt das den Verein in finanzielle Schwierigkeiten“, erklärt der zweite Vorsitzende Jürgen Mann.

Dass mit dem Zusammenzug zahlreiche Schnittmengen der Vereine ausgebaut werden können, dessen sind sich die neuen Forums-Mieter sicher. „Auch partizipieren unsere Kunden von der Nähe zu den anderen Vereinen, lernen deren Angebote kennen und interessieren sich vielleicht für einen Kurs beim IKZ oder TSV Hochdahl“, hofft Baumgarten, der diese Synergieeffekte auch in der Zusammenarbeit der anderen Vereine sieht.

Forum Sandheide- ein Projekt für Künstler

Die neue Homepage hält neben Informationen zum Baufortschritt, der bisherigen Historie und Vorstellungen der einzelnen Vereine aber noch eine weitere Besonderheit bereit. Gemeinsam rufen die Vereine Künstler auf, sich sowohl mit einer Logo-Idee, als auch mit einer Kunstaktion am Eingangsbereich an dem Forum-Projekt zu beteiligen. „Das Logo soll übermitteln, wofür das Forum steht: Die Gemeinschaft“, erklärt Baumgarten. Die Foyerkunst könnte beispielsweise eine Skulptur oder ein anderes, individuelles Kunstprojekt sein. Erste Gespräche hat Baumgart bereits mit dem Förderkreis Kunst und Kulturraum sowie mit der NeanderartGroup geführt. „Letztlich können aber alle Künstler Ideen einreichen, solang sie einen Bezug zu Erkrath haben“, erklärt er weiter. Finanziert werden soll die Kunst durch ein vorhandenes „Kunst am Bau“-Budget. „Gerne sind wir auch bereit, den Künstlern die Räume zu zeigen und mit ihnen über das Projekt zu sprechen“, sind sich die Vereinsvertreter abschließend einig.

Wissenswertes: Die Homepage wurde von dem Hildener Unternehmen Art@tec entwickelt.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*