neanderland BIENNALE 2021 präsentiert „10Suchtsorte“

Kreis Mettmann

Bild: Kreis Mettmann

Ticketverkauf für die neanderland BIENNALE startet

Ab sofort können interessierte Bürger Tickets für alle Indoor-Veranstaltungen sowie das Bürgerdinner der neanderland BIENNALE kaufen. Die 10. neanderland BIENNALE präsentiert in allen zehn Städten des Kreises Mettmann vom 21. August bis 10. September ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Das Theaterfestival findet in diesem Jahr unter dem Motto „10Suchtsorte“ statt. Interessierte können die Tickets am besten online buchen. Alle Termine sind auf www.neanderland-biennale.de/programm veröffentlicht. Die Tickets können bequem von zu Hause aus gebucht, ausgedruckt oder auf dem Handy gespeichert werden. Daneben können die Eintrittskarten an allen Vorverkaufsstellen von www.neanderticket.de, beispielsweise bei der Buchhandlung Weber in Erkrath-Hochdahl, Zigarren Fischer in Haan, Der Club in Heiligenhaus, DERPART Reisebüro Dahmen in Hilden, Ticket-Zentrale Sky-Musik in Langenfeld, Reisebüro Növermann in Mettmann, Monheimer Kulturwerke Kundencenter in Monheim am Rhein, Kulturamt der Stadt Ratingen, Velbert Marketing Tourist Info oder Schlüters Genießertreff in Wülfrath erhältlich.

Für diese Veranstaltungen werden Tickets benötigt:

Bürgerdinner mit den Zucchini Sistaz und Dr. Mojo am 21. August um 19 Uhr in Langenfeld auf dem Vorplatz des Schauplatzes (1 Euro zzgl. 90 Cent Gebühr für eine Platzreservierung am Tisch)

Lesung mit Tilman Strasser und Stefan Bonner am 27. August um 19 Uhr in Erkrath in der Höhle im Neandertal No.1 (8 Euro zzgl. 1 Euro Gebühr)

Robert Nippoldt & das Trio Größenwahn mit „Ein rätselhafter Schimmer – Das Berlin der Zwanziger in einer poetischen Amüsier-Show“ am 28. August um 19 Uhr in der Stadthalle Erkrath (17 Euro zzgl. 2,13 Euro Gebühr)

Claudia Michelsen liest „Marlene Dietrich – Sag mir, wo die Blumen sind…“ am 4. September um 20 Uhr in der Altstadtkirche in Monheim am Rhein (17 Euro zzgl. 2,13 Euro Gebühr)

Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum mit „Vorher/Nachher – Die Verwandlung der Welt“ am 5. September um 17 und 20 Uhr im Parkhaus Sass am Markt in Langenfeld. Das Besondere hier: man kann entweder Sitzplätze auf Hockern oder im eigenen Auto buchen (17 Euro zzgl. 2,13 Euro Gebühr pro Person).

Looters e.V. mit „Looters Impro-Crime Scene“ am 9. September um 19 Uhr im Rockin‘ Rooster Club in Haan (10 Euro zzgl. 1,25 Euro Gebühr).

Die Open-Air Veranstaltungen sollen wieder ohne Vorverkauf und vorherige Anmeldung stattfinden und zum spontanen Besuch ermutigen. Hierfür wird daher keine Eintrittskarte benötigt. Sollten sich coronabedingt Änderungen ergeben, informiert das Team der BIENNALE auf seiner Website darüber, wie Gäste sich registrieren können. Dem bewährten Motto „Betaal wat de häs“ bleiben die Organisatoren treu: Besucher zahlen nach der Veranstaltung, was sie ihnen wert ist. 

Für alle Veranstaltungen gelten die Vorgaben der aktuellen Corona-Schutzverordnung NRW am Veranstaltungstag. Der Kreis Mettmann bittet um Verständnis, dass sich hierdurch kurzfristige Änderungen ergeben können. Derzeit gehen die Veranstalter davon aus, dass der Zugang für Geimpfte, Genesene und Getestete gewährt werden kann. Die Zuschauer werden gebeten, die Corona-Regeln einzuhalten und so zu einem entspannten Kulturerlebnis beizutragen.

Weitere Informationen und das Programm gibt es unter: www.neanderland-biennale.de

Der Trailer zur neanderland BIENNALE 2021 ist bei youtube abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=MSanxvcmcn8

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*