Neanderbad öffnet am 1. Juli unter Auflagen

Stadtwerke Erkrath

© Stadtwerke Erkrath

Nach 7-monatiger Schließung wird das Neanderbad am Donnerstag, 1. Juli, wieder für Besucher öffnen.

„Wir freuen uns, dass es im Bad endlich wieder los geht“, so Lars Glörfeld, Leiter des Neanderbads. „Aufgrund der Coronaschutz-Auflagen ist der Badebetrieb jedoch nur eingeschränkt möglich. Es gelten weiterhin strenge Regeln für den Einlass, für Hygiene und Abstand sowie eine begrenzte Zahl an Besuchern.“ Gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung NRW besteht für den Einlass ins Neanderbad eine Nachweispflicht der 3 G’s für Personen
ab dem Schuleintritt. Dies bedeutet, dass ein Besuch nur mit einem negativen Test, Impf- oder Genesenennachweis sowie der Vorlage eines amtlichen Ausweisdokuments möglich ist.

Auch Online-Reservierung zwingend erforderlich

Aktuell dürfen sich maximal 350 Badegäste gleichzeitig im Neanderbad aufhalten. Hierfür wird vorab eine Online-Reservierung für ein bestimmtes Zeitfenster benötigt. Um eine Reservierung vornehmen zu können, bedarf es zunächst einer Anmeldung im Reservierungsportal unter ticket.neanderbad.de. Ein gewünschtes Zeitfenster kann dann ausgewählt und reserviert werden. Die Bezahlung der Tickets erfolgt vor Ort an der Neanderbad-Kasse.
Wichtig: Die Reservierungsbestätigung (ausgedruckt oder digital) muss an der Kasse vorgezeigt werden. Beim Einlass des gebuchten Zeitfensters kann es zu Wartezeiten kommen. Für das Frühschwimmen, dienstags bis freitags im Zeitfenster von 6:30 bis 9:30 Uhr, ist eine Reservierung im Voraus möglich aber aktuell nicht notwendig. Dann muss jedoch ein Registrierungsformular mit den persönlichen Daten und Besuchszeiten händisch ausgefüllt
werden. Auch in diesem Zeitfenster gilt eine begrenzte Besucherzahl.

Verweildauer auf 2,5 Stunden begrenzt

Badegäste können ihren gewünschten Badebesuch bis zu 5 Tagen im Voraus reservieren, jedoch nur ein Zeitfenster pro Tag. Die Verweildauer im Bad ist innerhalb des gebuchten Zeitfensters auf 2,5 Stunden begrenzt, das Bad muss danach verlassen werden. Aushänge und Schilder im Bad erinnern die Besucher an die besonderen Hygiene-Regeln: zum Beispiel an die Maskenpflicht bis zum Umkleidebereich (Medizinische Masken, FFP2 oder KN/N95-
Masken) und an den Mindestabstand von 1,5 Meter. „Im Bad muss keine Schutzmaske getragen werden, allerdings sollte jeder Badegast auf die Einhaltung der Abstände achten“, so Lars Glörfeld. „Wer sich nicht an die Regeln hält, den darf das Neanderbad-Team des Bades verweisen.“

Aufgrund der Hygiene- und Infektionsstandards müssen sich die Badegäste auf weitere Einschränkungen einstellen:
Sammelumkleiden sind geschlossen, Einzelumkleiden und Familienumkleiden können genutzt werden. Solebecken und Solarium bleiben geschlossen. Alle anderen Becken sowie die Rutschbahn und der Sprungturm sind geöffnet. Der Verleih von Schwimmflügeln, Schwimmbrillen und anderen Schwimmhilfen ist nicht möglich. Liegestühle stehen nicht zur Verfügung. Es finden keine Spiele-Nachmittage statt. Das Schwimmbadbistro KLIFF ist geöffnet.

Preise angepasst zum 1.1.2021

Mit Wirkung zum 01.01.2021 wurden die Eintrittspreise im Neanderbad angepasst. Aktuell zahlen Erwachsene 5,00 € und Kinder 3,60 € für 2,5 Stunden Badezeit. Eine Familienkarte kostet 13,70 €. In den Schulferien öffnet das Neanderbad auch montags von 11:00 – 21:00 Uhr. An den übrigen Tagen kann dienstags bis freitags von 6:30
– 21:00 Uhr geschwommen werden. An den Wochenenden ist das Familien-und Freizeitbad von 8:00 – 20:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.neanderbad.de.

  • Anzeige

1 Kommentar

  1. Zooticket online zahlen, bei Neanderbad Münzen in Coronaschlange. Login Luca, Coronaapp? Immer noch Deutschzettel??? 🤷‍♂️

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*