Mutmach-Geschichte: Teil 11

Mutmach-Geschichte: Teil 11

Symbolbild Ballerina Ballet/ Pixabay: sobima

Gemeinsam mit der Johanniter Begegnungsstätte, dem Gymnasium am Neandertal, der Realschule Hochdahl und der GGS Erkrath werden wir jetzt jeweils sonntags um 10 Uhr eine neue Mutmach-Geschichte veröffentlichen. Geschrieben wurden die unterhaltsamen Texte sowohl von Senioren, als auch von Schülern.

Clari und das Tanzen von Selina (10) und Ruth (92)

Es war einmal eine Tänzerin, die Clarissa hieß, aber sie wollte immer einfach nur Clari genannt werden. Eines Morgens ging Clari raus um zu tanzen, bis ihre Mutter, die Königin, anfing sie zu suchen. Als sie Clari gefunden hatte, sagte sie: „Ab auf dein Zimmer, du hast hier nichts zu suchen.“ Clari war das gewöhnt und ging auf ihr Zimmer im Schloss. Sie schaltete den Fernseher an und sie sah wie eine Frau sprach: „Wir suchen kleine Tänzer für unseren Jugend-Nussknacker. Leute aus allen Ländern können sich bewerben.“ Das sprach Clari sofort an, aber ihre Mutter würde bestimmt nein sagen. Doch Aufgeben kommt nicht in Frage, Clari musste ihre Mutter überzeugen. Am nächsten Morgen waren die Ferien zu Ende und Clarissa ging zur Schule. Während des Unterrichts bemerkte die Lehrerin Frau Scholz, dass Clarissa nicht bei der Sache war. Beim Sportunterricht fragte deshalb Frau Scholz, ob Clarissa ein Problem habe. Clarissa schüttete weinend ihr Herz aus. Sie erzählte vom Aufruf im Fernseher, dass alle sich bewerben dürfen, die sich geeignet fühlen und am Jugend-Nussknacker-Spiel mitmachen möchten. Clarissa beklagte, dass ihre Mutter das nicht erlaubt. „Darf ich mit deiner Mutter reden?“ fragte Frau Scholz. „Oh ja!“ stimmte Clarissa zu. Frau Scholz rief
die Mutter an und nach einem guten Gespräch mit der Mutter gab diese auch ihre Einwilligung.

Dir gefällt dieser Artikel / Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig? ● Unterstütze unsere Arbeit mit einer einmaligen / regelmäßigen Spende oder einem Abo. ►►►

  • Anzeige
  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*