Motorrad brannte während der Fahrt

Kreispolizeibehörde Mettmann

© Sebastian Hansen

Am Montagmorgen des 19.07.2021, gegen 6.45 Uhr, kam es auf der Hochdahler Straße im Erkrather Ortsteil Hochdahl zu einem Fahrzeugbrand.

Der Brand konnte von der örtlichen Feuerwehr auf dem Parkplatz des Neanderbads gelöscht werden konnte. Personenschaden war nicht zu beklagen, der entstandene Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Was war geschehen ?

Zur besagten Zeit befuhr ein 59-jähriger Motorradfahrer aus Erkrath, mit seinem schwarzen Kraftrad der Marke Kawasaki Zephyr 1100 (ZRT10A), die Hochdahler Straße in Richtung Düsseldorf. Nachdem er während der Fahrt plötzlich eine sehr starke Hitzeentwicklung an den Füßen und Beinen verspürte, bemerkte er sofort, dass sein Motorrad im Motorbereich in Flammen stand. Er lenkte sein brennendes Motorrad auf den Parkplatz des Neanderbads, wo er es zum Stillstand brachte und abstellen konnte. Ein aufmerksamer PKW-Fahrer eilte mit einem Feuerlöscher zur Hilfe und unternahm erste Löschversuche, während gleichzeitig der Notruf der Feuerwehr gewählt wurde. Diese konnte den Brand dann nach ihrem schnellen Eintreffen schließlich auch komplett löschen und Fremdschaden erfolgreich verhindern. Am nicht mehr fahrbereiten Motorrad selber entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Es wurde von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Der 59-jährige Motorradfahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr, Polizei und Motorradbesitzer wird aktuell von einem technischen Defekt ausgegangen, welcher das Motorrad während der Fahrt in Brand setzte.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*