Michael Pfleging wird Nachfolger von Ulrich Schwab-Bachmann

Michael Pfleging wurde heute Abend mehrheitlich zum neuen Beigeordneten gewählt. Foto: Ria Garcia

Heute Abend hat der Rat der Stadt Erkrath einen neuen Beigeordneten gewählt. Michael Pfleging ist für acht Jahre gewählt und steht in dieser Funktion künftig dem Geschäftsbereich Jugend · Soziales · Bildung vor.

19 Kandidatinnen und Kandidaten hatten sich auf die ausgeschriebene Stelle beworben. Vier von ihnen hatten ihre Bewerbung zwischenzeitlich wieder zurückgezogen. Im nichtöffentlichen Teil des Haupt- und Finanzausschusses stellten sich dann eine Bewerberin und ein Bewerber haben am 24.06.2021 persönlich vor. Anschließend entschied sich der Ausschuss mehrheitlich dafür, dass Michael Pfleging dem Rat zur Wahl vorgeschlagen werden soll. Die Option weitere Kandidatinnen und Kandidaten auf Vorschlag der Ratsmitglieder zur Abstimmung zu stellen blieb vorbehalten.

In der Aussprache vor dem Wahlgang erinnerte Bernhard Osterwind noch einmal daran, dass seine Fraktion beantragt hatte eine Beigeordnetenstelle zu streichen. „Wir werden uns deshalb bei der Wahl enthalten.“ Ralf Lenger von der FDP sah im Verfahren die Chancengleichheit nicht gegeben. Auch sei die Vorlage erst am Mittag ins System eingestellt worden, was er an dieser Stelle kritisierte. Die FDP schlug als weitere Kandidatin Martina Reuter zur Wahl vor.

In geheimer Wahl ging es schließlich in die Abstimmung. Michael Pfleging wohnte der Sitzung als Besucher bei. Die Stimmzettel enthielten neben der Auswahl das Kreuz bei einem der Kandidaten zu setzen auch ein Auswahlfeld, das die Möglichkeit bot für ‚keinen der beiden Kandidaten‘ zu stimmen. In der Auszählung erhielt Michel Pfleging 27 Stimmen. Martina Reuter erhielt eine Stimme. 19 Ratsmitglieder setzten ihr Kreuz bei ‚keinen der beiden Kandidaten‘. „Meinen Respekt an Frau Reuter, dass sie sich hier zur Wahl gestellt hat“, dankte Bürgermeister Christoph Schultz der Gegenkandidatin. Dann informierte er darüber, dass Michael Pfleging sein Amt zum 1. September 2021 antreten wird und dann seine Ernennungsurkunde erhält.

Wir konnten Michael Pfleger am Rande der Sitzung gratulieren und haben erfahren, dass er aus Gevelsberg nach Erkrath kommt. Erfahrung für die neue Tätigkeit konnte der 51-jährige Diplom-Verwaltungswirt als Fachbereichsleiter Bildung, Jugend und Soziales in der Stadt Gevelsberg schon reichlich sammeln. In Erkrath wird er in seinem neuen Geschäftsbereich neben den Fachbereichen Jugend und Soziales auch die Verantwortung für Schule, Kultur und Sport sowie mit Stadtbücherei, Volkshochschule und Jugendmusikschule auch die städtischen Bildungseinrichtungen übernehmen. Mit Erkrath und dem Umfeld seines künftigen Tätigkeitsbereichs hat er sich auch schon auseinandergesetzt. „Ich freue mich auf die starke Vereinslandschaft hier in der Stadt. Das schnelle und vereinte Engagement in der Corona-Krise und der neu gegründete Verein haben mich beeindruckt“, verrät er uns.

  • Anzeige

2 Kommentare

  1. Lieber Herr Hildebrand,
    es ist dem Leser schwer zu vermitteln, was der Stimmzettel an Möglichkeiten bot und wie die in der Auszählung zu werten sind. Ich habe es in der Sitzung gestern so verstanden, dass die Stimmen, die sich für keinen der beiden Kandidaten entscheiden, nicht gewertet werden, also ähnlich wie bei einer Enthaltung zu sehen sind. Ein ‚Nein‘ stand doch nicht auf dem Stimmzettel, oder? Ich hab versucht das im Text anders zu beschreiben und die drei Abstimmmöglichkeiten entsprechend darzustellen.
    Gruß Ria Garcia

  2. Es haben 19 Ratsmitglieder mit NEIN gestimmt, da sie keinen der Kandidaten unterstützen wollten. Enthaltungen gab es keine.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*