Mettmanner wird neuer Chefarzt der Gefäßchirurgie

Evangelisches Krankenhaus Mettmann

Prof. Dr. med. Christian Berg (Chefarzt Innere Medizin / Angiologie) und sein neuer Kollege Chefarzt der Gefäßchirurgie Dr. med. Guido Eickmann (rechts). Foto: EVK

Nach dem erfolgreichen Aufbau der Abteilung wird Dr. med. Guido Eickmann neuer Chefarzt.

Dr. med. Guido Eickmann ist mit dem Jahreswechsel neuer Chefarzt der Abteilung für Gefäßchirurgie am Evangelischen Krankenhaus Mettmann. Er übernimmt die Abteilung von Prof. Wilhelm Sandmann, der diese in mehr als zweijähriger Arbeit aufgebaut und etabliert hat.

„Wir freuen uns, dass wir Herrn Dr. Eickmann für diese Position gewinnen konnten. Er tritt sicherlich in die Fußstapfen einer wahren gefäßmedizinischen Koryphäe, bringt aber ein sehr großes gefäßmedizinisches Leistungsspektrum an unser Haus mit und verfügt über eine langjährige, fundierte Expertise“, erklärt Bernd Huckels, Geschäftsführer des Krankenhauses.

Werdegang Dr. med. Guido Eickmann

Dr. med. Guido Eickmann wechselt aus Waldbröl, wo er zuletzt als Chefarzt im Klinikum Oberberg tätig war, nach Mettmann und damit zurück an seinen Geburtsort. Der 55-jährige Mediziner studierte an der Universität Düsseldorf, absolvierte seine Assistenzarztzeit im Bereich Chirurgie und Gefäßchirurgie in Düsseldorf, Duisburg und Wuppertal. Es folgte die Facharztprüfung Chirurgie im Jahr 2001, der sich dann die Weiterbildungsjahre für den Schwerpunkt der Gefäßchirurgie anschlossen.

Sieben Jahre, von 2001 bis 2008 war Dr. med. Eickmann in Duisburg im St. Johannis Hospital als Facharzt tätig, bevor er im Düsseldorfer Dominikus Krankenhaus Oberarzt für Gefäßchirurgie wurde. Zwei Jahre später, ab 2010 besetzte er in zwei Duisburger Krankenhäusern Stellen als Leitender Oberarzt, bevor er Chefarzt in Waldbröl wurde.

Zukunft im EVK Mettmann

Seine zweite Stelle als Chefarzt nimmt der Vater von drei erwachsenen Kindern nun in Mettmann wahr und wird hier zukünftig eng mit Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Berg zusammenarbeiten, der die konservative Gefäßmedizin leitet. „Ich freue mich sehr, in meiner Heimatstadt diese Herausforderung anzunehmen und die bereits gesetzten Strukturen weiter auszubauen, denn zum einen hat das EVK Mettmann eine sehr gute gefäßmedizinische Infrastruktur und ein überaus qualifiziertes gefäßmedizinisches Team, darüber hinaus sind Gefäßerkrankungen heute eine komplexe Volkskrankheit! Diese wohnortnah wirklich optimal versorgen zu können, ist für den Kreis eine Bereicherung in der Gesundheitsversorgung!“, erklärte Eickmann.

Er wird fortan das breite Spektrum der Gefäßmedizin zusammen mit der Angiologie als Gefäßzentrum im EVK Mettmann vorhalten. Eine Besonderheit dabei ist der direkte Austausch der Gefäßmediziner innerhalb einer Gefäßsprechstunde – dort wird gemeinsam der beste Therapieweg für den Patienten besprochen und festgelegt. „Je nach Alter und Diagnose entscheiden wir, ob bereits ein Gehtraining ausreicht oder ob ein Ballon oder Stent oder eine OP notwendig ist!“, so der neue Chefarzt. Sofern ein interventionelles Vorgehen und eine OP zielführend sind, erfolgen diese wenn immer möglich innerhalb eines kombinierten Eingriffes.

Chefarzt Dr. med. Eickmann setzt gleichzeitig verstärkt auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Inneren Medizin, der Anästhesie und Intensivmedizin und vielen weiteren kooperierenden Abteilungen, wie beispielsweise der Radiologie.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*