Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

Kreispolizei Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

In der Zeit von Freitagmorgen (15. Januar 2021) bis Samstagvormittag (16. Januar2021) kam es auf dem Niermannsweg in Erkrath-Unterfeldhaus zu einer Verkehrsunfallflucht.

Die Fahrerin einer schwarzen Mercedes Benz A-Klasse hatte ihr Fahrzeug gegen 10 Uhr auf einem gekennzeichneten Parkplatz am Niermannsweg geparkt. Es handelt sich hierbei um Parkbuchten, welche im rechten Winkel zur Fahrbahn angebracht sind. Der Mercedes war mit dem Heck zur Fahrbahn abgestellt. Am Samstagvormittag, gegen 11 Uhr wurde ein frischer Unfallschaden im linken Heckbereich der A-Klasse festgestellt. Wie der Schaden entstanden sein kann, ist derzeit unklar. Der Unfallverursacher hatte sich von der Örtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf mehrere hundert Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Bereits am Dienstag (12. Januar 2021) kam es an der Straße Thekhaus in Erkrath-Hochdahl zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Zeit von 13.40 Uhr bis 14.35 Uhr eine Wandzwischen zwei Garagen, welche auf dem Privatgrundstück des Hauses mit der Nummer28 aufgestellt sind. Das Haus befindet sich in einer Sackgasse und der Grundstücksvorplatz wird durch Verkehrsteilnehmer häufig zum Wenden genutzt. Der noch unbekannte Unfallverursacher befuhr in der betreffenden Zeit am Dienstagmittag das Grundstück des Hauses und beschädigte hierbei die Wand zwischen den zwei Garagen. Er entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um eine Regulierung des auf circa 500,- Euro geschätzten Sachschadens zu bemühen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450,jederzeit entgegen.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*