Martin M. Richter als Kreisdirektor wiedergewählt

KREIS METTMANN.

Landrat Thomas Hendele und der einstimmig vom Kreistag wiedergewählte Kreisdirektor Martin M. Richter. Foto: Kreis Mettmann

Kreistag beschließt Klimaschutzpaket

Um die coronabedingten Abstandsregeln einhalten zu können, fand die letzte Kreistagssitzung vor der Sommerpause jetzt (22. Juni) nicht wie gewohnt im großen Sitzungssaal des Kreishauses in Mettmann, sondern in der Erkrather Stadthalle statt. Zudem traten alle Fraktionen zur Sitzung nur in halber Besetzung an.

Unter der Sitzungsleitung von Landrat Thomas Hendele wurden rund 40 Tagesordnungspunkte beraten und die entsprechenden Beschlüsse gefasst.

Unter anderem stand die Wahl des Kreisdirektors auf der Tagesordnung. Einstimmig wählte der Kreistag Martin M. Richter, der dieses Amt bereits seit 2004 innehat, für dessen dritte Amtszeit.

Ebenfalls einstimmig beschloss der Kreistag ein ganzes Paket an Klimaschutzmaßnahmen. Schnellstmöglich umgesetzt werden sollen etwa Photovoltaik bzw. Begrünung auf Dächern kreiseigener Gebäude, eine Baumpflanzoffensive an kreiseigenen Standorten, der Wechsel auf Elektrofahrzeuge für die Fahrzeugflotte des Kreises und die Beschaffung von Pedelecs zur Nutzung an allen Dienststellen und Einrichtungen des Kreises. Darüber hinaus beinhaltet der Beschluss eine Reihe von Prüfaufträgen, z.B. hinsichtlich der Durchführung eines Schülerklimagipfels, der Erstellung eines Mobilitätskonzeptes und der Schaffung eines “1000-Dächer”-Programms.

Weitere Beschlüsse gab es zur Einrichtung eines Kreisjugendrates, zur Weiterverfolgung der Reaktivierung der Ratinger Weststrecke, zur Gründung einer Schule für die hauptamtliche Feuerwehr im Kreis Mettmann und zur Fortführung der Energieberatung in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale in Langenfeld und Ratingen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*