Makerspace für kreative Köpfe

Eine Fledermaus mit Knopfaugen haben die Teilnehmer der Kreativwerkstatt Upcycling gebastelt/ Foto: TB

Seit wenigen Wochen hat der Makerspace in der Stadtbücherei am Kaiserhof eröffnet.

Die kleine Kreativschmiede, die zuvor als Büro genutzt wurde, steht nunmehr allen Bürgen zur Verfügung, die sich gerne kreativ betätigen möchten. In Anlehnung an diesen offen nutzbaren Raum bietet die Stadt Erkrath auch verschiedene Angebote an. So beispielsweise die „Kreativwerkstatt Upcycling“, die von der Dozentin Anke Nordick geleitet wird. „Eigentlich wollten wir schon viel früher starten, doch dann kam uns Corona dazwischen“, erklärt die kreative Dozentin, die anlässlich der bevorstehenden Halloween-Zeit mit ihren drei kleinen Teilnehmern Fledermäuse aus alten Eierkartons bastelt. Auch die dreijährigen Zwillinge Marua und Safaa nutzen mit ihrer Mutter die Kreativwerkstatt, um sich lustige Bastelideen abzugucken. „Ich habe von dem Angebot erfahren, als ich meinem Sohn einen Büchereiausweis beantragt habe. Wir basteln alle sehr gerne und das ist für uns genau das Richtige“, versichert die Erkratherin, während ihre Töchter mit schwarzer Farbe den zerschnittenen Karton anmalen.

Ohne Zwang und Kursverpflichtung

Ein weiterer Vorteil der Angebote: Sie sind kostenlos und frei von jeglichen Verpflichtungen nutzbar. „Es ist natürlich hilfreich, wenn man sich im Vorfeld anmeldet. Nicht nur, wegen der anhaltenden Pandemie-Gefahr“, so Anke Nordick. „Letztlich kann aber jeder selbst entscheiden, wann er mitmachen möchte und wann nicht.“ Neben dem Upcycling bietet sie auch noch einen Strickkurs mit dem passenden Namen „Nadelwerk“ an. Dieser findet erstmalig am 26. November dieses Jahres statt. „Natürlich vorausgesetzt, Corona macht uns keinen Strich durch die Rechnung“, so die Dozentin, die auch ihre Nichte Finja (6) unter den Bastlerinnen zählt. Die Erstklässlerin ist schon geübt mit Schere und Pinsel. „Basteln macht mir großen Spaß“, versichert sie, während ihre Fledermaus blaue Knopfaugen erhält.

In den Schränken des Makerspaces befinden sich noch allerhand weitere Bastelutensilien, darunter auch zwei Nähmaschinen und ein Hobbyplotter. Um die Nähmaschinen auch außerhalb der Angebotszeiten nutzen zu können, haben Interessierte die Chance den Nähmaschinenführerschein zu erwerben. „Einmal im Monat wird eine Dozentin vor Ort sein, um den Nähmaschinenführerschein anzubieten. Danach kann der Raum zu den bekannten Öffnungszeiten der Stadtbücherei genutzt werden“, versichert Büchereimitarbeiterin Anna Bruska. Finanziert wurde der Makerspace aus Landes- und Stadtmitteln. Außerdem werden die beiden Kreativregale, die von der Abfallberaterin der Stadt Erkrath in den beiden Büchereistandorten gepflegt wird, gerne für die Bastelarbeiten genutzt. Enthalten sind darin beispielsweise Nähgarn, Stoffreste, Farben, Pinsel und Bastelbücher.

Die nächsten Angebote im Makerspace:

“Nähmaschinenführerschein”, Donnerstag 19. November von 19.30-21 Uhr

“Nadelwerk”, Donnerstag 26. November von 17.30-19 Uhr


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

1 Kommentar

  1. Leider grätscht Corona für den nächsten Termin dazwischen.
    Wer Bastelideen wünscht oder Erste Hilfe zum Nadelwerk braucht, kann mich gerne kontaktieren. Vielleicht kann ich fernschriftlich aushelfen.
    fliederstrick@gmail.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*