Langenfeld | Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Kreispolizeibehörde Mettmann

  • Anzeige
Foto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Am Donnerstagabend (29. April 2021) ist bei einem Verkehrsunfall in Langenfeld ein sieben Jahre altes Mädchen von einem Auto angefahren und schwer am Bein verletzt worden.

Nach dem aktuellen Stand der Unfallermittlungen war Folgendes geschehen:

Gegen 19:15 Uhr war eine 53-jährige Langenfelderin mit ihrem Citroen Berlingo über die Bahnstraße in Richtung Immigrather Platz gefahren, als sie an einer Fahrbahnverengung wegen eines ihr entgegenkommenden Fahrzeugs anhalten musste. Als der Wagen den Berlingo passiert hatte, fuhr die Frau wieder an.

In diesem Moment trat von der rechten Seite ein sieben Jahre altes Mädchen zwischen zwei geparkten Autos auf die Fahrbahn und wurde von dem anfahrenden Berlingo erfasst und zu Boden geschleudert.

Ein Zeuge kümmerte sich sofort um das Mädchen und leistete bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte Erste Hilfe. Anschließend wurde das am Bein verletzte Mädchen in Begleitung seines inzwischen informierten Vaters mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die 53-jährige Autofahrerin aus Langenfeld erlitt einen Schock, verblieb sonst aber unverletzt. An ihrem Wagen war kein Schaden entstanden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*