KuTiNea mit Premiere in der Kulturvilla Mettmann

Foto: © KuTiNea

Im Januar überrascht die Kultur- und Theaterinitiative Neandertal e.V. (KuTiNea) mit der Premiere eines Thrillers, der unter die Haut geht: Agatha Christies “Der Fremde im Haus”.

Zum Inhalt des Stücks: England, Anfang der 50er Jahre. Cecily Harrington führt ein bodenständiges und eintöniges Leben. Das ändert sich schlagartig als sie im Lotto gewinnt und ihre Abenteuerlust entdeckt. Sie löst ihre langjährige Verlobung, kündigt ihren Job und verliebt sich obendrein Hals über Kopf in den charmanten, weltgewandten Fremden Bruce Lovell. Die beiden ziehen in ein abgelegenes Cottage auf dem Land. Doch dort verändert sich der einstige Charmeur zusehends und seltsame Dinge geschehen. Aus der anfangs glückseligen Romanze entwickelt sich ein spannungsgeladener Wettlauf gegen die Zeit. Ein Psycho-Thriller zwischen Liebe und Wahnsinn und der allgegenwärtigen Frage „Wieviel Wahrheit darf es sein, mein Schatz?“.

Regie: Tatjana Auster, Deutsch von Michael Raab

“Nach dem großen Erfolg von Neil Simons „Ein ungleiches Paar“ sind wir sehr gerne wieder zu Gast in der Kulturvilla”, äußert sich KuTiNea zur anstehenden Premiere in Mettmann.

Plakat ©KuTiNea

Das Publikum darf sich auf einen Krimi-Abend mit Spannung und Gänsehaut, gepaart mit einer Liebesgeschichte und wohldosiertem englischen Humor freuen. Karten gibt es im Vorverkauf online direkt über die Homepage www.kulturvilla.com oder bei www.neanderticket.de und weiteren regionalen Ticketanbietern. Mehr Informationen zu KuTiNea gibt es auf der Homepage www.kutinea.de.

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Abonnenten - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Abonnement regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*