KunsTHaus bleibt vorerst geschlossen

Bild: KunsTHaus

“2020 ist nicht das Jahr für Kunst und Kultur”, bedauert Wolfgang Sendermann, dass auch der Lockdown light wieder zu einer Schließung führte.

Schon im Frühjahr musste der Vorstand einige Ausstellungen im KunsTHaus Erkrath wegen den Auflagen zur Corona-Pandemie absagen. Während des Sommers und bis Anfang November war der Austellungsbetrieb unter Einhaltung der Hygienevorschriften dann erst einmal wieder möglich. Eine Vernissage oder Bewirtung konnte es nicht geben. Trotzdem waren die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler mit dem Besuch zufrieden, so Sendermann. Die Besucherinnen und Besucher waren erfreut, dass das KunsTHaus seine Tür wieder geöffnet hatte.

Der Entschluss der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin aufgrund der steigenden Corona-Infektionen weitere Einschränkungen bis zum 30. November2020 anzuordnen, traf auch das KunsTHaus. Inzwischen ist die Anordnung vorläufig bis zum 10. Januar 2021 verlängert worden.

Deshalb bleibt auch der Ausstellungsraum im KunsTHaus bis auf weiteres geschlossen. Betroffen ist davon auch die seit Jahren am Neujahrstag beginnende Kunst-Werkschau-Woche, die entfallen muss. Roswitha Müller-Krüger und Werner Rutz hatten ein interessantes Programm für diese “Kunstwoche” zusamengestellt.

“Schade, aber nicht zu ändern. Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Frohe Feiertage und dass die zu erwartende Vernunft dafür sorgt, dass die Hygienemaßnahmen wirken und ein normales Leben wieder möglich wird”, äußert sich der Vorstand und wünscht allen schöne Weihnachtstage.

Wir werden rechtzeitig berichten, wenn die Ausstellungen im KunsTHaus wieder aufgenommen werden können.

Teile diesen Artikel mit anderen
Wir möchten, dass alle Menschen Zugang zu Informationen haben und teilhaben können.
Mit den untenstehenden Buttons könnt Ihr unsere Artikel deshalb in die verschiedenen Netzwerke teilen, sie per Email weiterleiten oder auch Drucken und als PDF speichern.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal. Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*