Krankenpflegeschule bietet noch wenige freie Ausbildungsplätze

EVK Mettmann

Foto: LW

Neue generalisierte Ausbildung in der Pflege /  EU-weite Anerkennung der Ausbildung / Pflegefachfrau und Pflegefachmann gesucht / Jetzt bewerben – Start im Oktober

Die letzten Abschlussprüfungen in den Schulen stehen noch aus, da läutet Karsten Hartdegen, Leiter der Krankenpflegeschule am EVK Mettmann schon den Endspurt für die Bewerbungen der Azubis ein. „Wir haben noch wenige freie Plätze für den Ausbildungsstart am 1. Oktober 2020 und freuen uns über qualifizierte Bewerbungen“, sagt Hartdegen. Das diesjährige Ausbildungsjahr ist in der Pflege ein ganz besonderes, denn erstmalig startet die generalisierte Ausbildung, die Basis für drei Pflegeberufe ist – Gesundheits-, Alten- und Kinderkrankenpflege!

„Bis dato haben unsere Schüler den examinierten Abschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege gemacht, ab Oktober startet die Ausbildung unter dem Namen „Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann“. Zwar ist der Name etwas sperrig, dafür bringt die neue Form der Ausbildung viele Vorteile mit: so ist der Lehrplan bundesweit einheitlich, die Ausbildung ist in ganz Europa anerkannt und sie bietet vielfältige Einsatzgebiete. Gleich bleibt, dass die Schüler nach wie vor drei Jahre in Theorie und Praxis ausgebildet werden – gut begleitet durch die staatlich anerkannte Krankenpflegeschule am EVK Mettmann. „Wir unterrichten die Schüler im Klassenverband, bieten praxisnahes Lernen und bereiten sie bestmöglich auf die Prüfungen vor“, so Hartdegen.

Die dreijährige Ausbildung ist anspruchsvoll, die Tätigkeitsbereiche in der Pflege sind komplex. Die Unterstützung der Patienten bei der Körperpflege, Nahrungsaufnahme und Mobilisation und das Organisieren und Durchführen von Visiten gehören ebenso dazu, wie das Kontrollieren von Vitalzeichen, das Verabreichen von Infusionen und Injektionen und die Beobachtung des gesamten Krankheitsverlaufes. „Unsere Pflegekräfte arbeiten täglich mit den Patienten, müssen einen Blick für die Entwicklung haben und stets wissen, was zu tun ist“, sagt Hartdegen. Gleichzeitig arbeiten sie eng mit den Ärzten zusammen und sind zudem die erste Anlaufstelle für Angehörige. „Ein vielfältiger Beruf mit Jobgarantie. Wir planen bei entsprechender Leistung und erfolgreichem Abschluss 100% der Auszubildenden zu übernehmen. Natürlich steht jedem Absolventen aber auch der Weg zu anderen Krankenhäuser, ambulanten Pflegediensten oder Senioreneinrichtungen offen!“

Das Ausbildungsgehalt startet mit 1140€ im ersten Ausbildungsjahr und erreicht 1303€ im Abschlussjahr. Hinzu kommen Schichtzulagen, denn in der Praxis wird im Früh-, Spät- und Nachtdienst gearbeitet und auch am Wochenende oder an Feiertagen müssen Patienten durch die Pflege versorgt werden – dennoch: 30 Tage Urlaub im Jahr gibt es natürlich trotzdem!

Interesse? Die vollständigen Bewerbungsunterlagen nimmt die Karsten Hartdegen per E-Mail an: k.hartdegen@evk-mettmann.de entgegen! Für Rückfragen erreichen Sie den Leiter der Krankenpflegeschule unter 02104 – 773 314.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*