Koordination von Hilfsangeboten und Hilfegesuchen

Stadt Erkrath

Zusammenarbeit der Stadt Erkrath mit neuem Netzwerk

Die Stadt Erkrath nimmt Kontakt mit allen infizierten und erkrankungsverdächtigen Personen auf, die zuhause unter Quarantäne stehen. Sollte dort Hilfe bei der Versorgung notwendig sein, koordiniert der Fachbereich Einwohner · Ordnung diese in Zusammenarbeit mit einem neu gegründeten Netzwerk zur Nachbarschaftshilfe.

Die „Nachbarschaftshilfe Corona“ möchte Menschen unterstützen, die ihre Wohnung oder ihr Haus nicht verlassen können. Hierzu haben sich unterschiedliche Hilfsorganisationen zusammengeschlossen, um Angebote zur Hilfe aufzulisten und mit Hilfegesuchen zusammenzubringen. Diese Unterstützung können auch explizit alle Personen in Anspruch nehmen, die zu einer Risikogruppe gehören.

Dabei geht es um Einkäufe, Postgänge, Abholungen in der Apotheke. Das Netzwerk übernimmt keine Vermittlung von Kinderbetreuung, Geldgeschäften, Pflegedienstleistungen oder das Ausführen von Haustieren.

Alle Interessierten – egal ob Sie Hilfe benötigen oder anbieten möchten – können sich entweder telefonisch unter 02104 9571882 oder per E-Mail an nachbarschaftshilfe@kk-eu.de an das Hilfsnetzwerk wenden.

Um alle Beteiligten bestmöglich vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, beschränken sich die persönlichen Kontakte auf ein Minimum, die Absprachen erfolgen vor allem telefonisch.

Handzettel Nachbarschaftshilfe


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*