Kollekte für Afrika-Gemeinden

Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus von Assisi Hochdahl

Foto: Michelle Raponi / Pixabay

Aus ‚die neue stadt‘ Nr. 35 Oktober 2021 | Am 23./24. Oktober halten wir wieder in ganz Deutschland die Kollekte für das große katholische Hilfswerk missio.

Die großen Hilfswerke versichern uns, dass die Schädigungen gerade der armen Bevölkerung durch die staatlichen Corona-Bestimmungen erheblich sind: weil sie nämlich ihrer Arbeit als Tagelöhner nicht mehr nachkommen und ihre Familien kaum mehr ernähren können. So hat durch Corona der Hunger in der Welt zugenommen. Und misso hilft hier mit Arbeitsprogrammen und medizinischer Infrastruktur.

Außerdem nutzen in Afrika Extremisten die Pandemie zu Anschlägen und versuchen, Chaos zu stiften. Auch hier wollen die katholischen Gemeinden Stabilität und Sicherheit fördern. Darf ich um Ihre Hilfe bitten – egal ob Sie unsere Gottesdienste mitfeiern können oder wir mit Ihnen zu Hause verbunden sind? Bitte lassen Sie die Notleidenden und die Entwicklungshelfer und Katechetinnen nicht im Stich, auch wenn Sie die Missbräuche in der katholischen Kirche davon abhalten könnten. Ich empfinde sehr stark mit Ihnen.

Gleichzeitig unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Aktivitäten der Apostel Jesu, der Ordensgemeinschaft unseres Kaplans Pater Andrew, deren sozial-caritative Projekte in Tansania und Kenia von 25 Hochdahlern vor zwei Jahren besucht worden sind. Besonders die Krankenstationen haben die Gruppe berührt und beeindruckt. Mit dieser Arbeit wird den vielen Corona-Kranken eine Solidarität spürbar, die sie sonst oft vermissen müssen, aber in ihren christlichen und katholischen Gemeinden finden. Dank missio und Ihren Spenden!

Ihr Christoph Biskupek

Kreissparkasse Düsseldorf, St. Franziskus, IBAN: DE 80 3015 0200 0003 3026 01, Stichwort: missio


  • Anzeige
  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*