Klein, aber fein: Neanderwein

Werbung

  • Anzeige
Große Schilder weisen Kunden inzwischen den Weg zu Neanderwein in der Kirchstraße 32 (Zufahrt Schubertstraße). Silvana und Stefan Pölitz vor dem Eingang des Weinhandels. Foto: RG

Aus Weinvertrieb Zschocke wurde zum 1. Januar 2020 Neanderwein. Ein Familienunternehmen hat eine neue Familie gefunden.

Eine Besonderheit in der Nachfolge: Silvana und Stefan Pölitz sind nicht mit ihren Vorgängern verwandt. Als sie 2008 heirateten, wohnten sie noch in der Kirchstraße und waren Nachbarn des Weinhandels. Im Rahmen ihrer Hochzeit kamen sie mit den Nachbarn ins Gespräch, besonders mit Familie Zschocke, die seit vielen Jahren einen Weinhandel im Hinterhof betrieb. Das junge Paar hatte damals keine große Beziehung zu Weinen. “Stefan trank gar keinen Wein und ich hin und wieder einmal ein Glas”, erinnert sich Silvana. Wie schnell sich das ändern würde, ahnte das junge Paar damals noch nicht.

Silvana kam auf die Idee Stefan in die Welt der Weine einzuführen und so kamen die beiden zu ihrer ersten Weinprobe im Weinvertrieb Zschocke. Um Stefan ‘war es geschehen’, aber dabei blieb es nicht. Das junge Paar freundete sich mit den Inhabern an, unterstützte die Beiden bei Weinverkostungen und bei allen computergestützten Arbeiten. Über die Jahre entwickelten sie sich langsam zu echten Weinkennern, sammelten viel Erfahrung und so war es wenig verwunderlich, dass vor drei Jahren die Frage kam: “Könnt Ihr Euch vorstellen den Weinhandel zu übernehmen?” Die Frage kam zu früh. Beide waren berufstätig und hatten zwei kleine Kindern. Nebenbei auch noch einen Weinhandel zu führen, passte nicht in den gut gefüllten Alltag der Familie.

Ein Urlaub veränderte alles

2018 verbrachten sie den Familienurlaub in Altleiningen in der Pfalz, von wo aus die Familie Tagesausflüge unternahm. Während sie nach einem Restaurant suchten, landeten sie zufällig beim Importeur Pellegrini, von dem Zschockes ihre internationalen Weinsorten bezogen. Als sie dann auch noch bei einem Einkauf auf Winzer Hensel stießen, der ebenfalls zu den Lieferanten des Weinhandels gehörte, war die Vorstellung den Weinhandel zu übernehmen gar nicht mehr so weit weg. Während des Urlaubs wuchs der Gedanke, dass man Angenehmes mit Nützlichem verbinden könne. Die Freude bei Zschockes war groß, als die beiden darüber sprachen. Schnell wurden sie sich einig. Zschockes boten an auch künftig noch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Im Jahr 2019, dem 25. Jubiläum des Weinhandels, arbeiteten beide Familien eng zusammen, verkündeten den Kunden, dass der Weinhandel auch in den kommenden Jahren weitergeführt werde, nur unter neuem Namen.

Die Nachfolge im Weinvertrieb wird besiegelt. Zschokes und Pölitz stoßen darauf an.
Foto: privat

2020: Neanderwein ist geboren

Pünktlich zum 1. Januar 2020 übernahmen Silvana und Stefan Pölitz den Weinhandel. Als Hommage an unsere Region wählten sie den Namen ‘NEANDERWEIN Silvana und Stefan Pölitz GbR’. Davon, dass ihr erstes Jahr ihnen durch die Corona-Pandemie viele Einschränkungen bescherte, lassen sich die beiden nicht beirren. Die üblichen Frühjahrs- und Herbstverkostungen neuer Weine mit vielen Besuchern mussten ausfallen. Alternativ stellten die beiden die neuen Weine ausführlich auf der Facebookseite von Neanderwein und auf Instagram vor. Eine eigene Homepage soll folgen, aber noch fehlte zur Fertigstellung die Zeit, denn Silvana und Stefan sind neben dem Weinhandel immer noch berufstätig.

Der kleine Weinhandel in der Kirchstraße ist sozusagen der Outlet-Store unter den Weinhändlern. Feste Öffnungszeiten gibt es nicht. Der Verkauf ab Lager erfolgt ausschließlich nach Terminvereinbarung, was sich während der Corona-Pandemie als Vorteil erweist. Warteschlangen, in denen Kunden dicht gedrängt auf Einlass warten, gibt es bei Neanderwein ebenso wenig, wie Gedränge im Verkaufsraum. Bei privaten Weinverkostungen bietet Neanderwein darüber hinaus die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre den Lieblingswein zu finden. Jede Weinprobe wird vorab besprochen, dabei werden Vorlieben, Rebsorten und das Preisniveau ermittelt, um den Kunden in einer festen Weinabfolge die auf sie abgestimmten Sorten zu präsentieren.

Hinweis: Weinverkostungen fallen unter die Corona-Regeln der Gastronomie und können im November 2020 nicht stattfinden. Über Facebook und Instram wird Neanderwein aktuell informieren, sobald die Schutzverordnungen Weinverkostungen wieder zulassen. (Stand November 2020)

Gedeckter Tisch zur privaten Weinverkostungen. Im Corona-Jahr musste die mögliche Teilnehmerzahl erst einmal begrenzt werden. Foto: Neanderwein

Ausgesuchtes Angebot zu unschlagbaren Preisen

“Wir bieten unseren Kunden ausschließlich Qualitätsweine zu Preisen, wie im Onlinehandel. Manchmal sind wir sogar günstiger”, macht Stefan Pölitz die Kundenvorteile bei Neanderwein deutlich. Neben ausgesuchten Weinsorten pfälzischer Winzer, wie Hensel, Meyer, Winterling, August Ziegler und Jürgen Zimmermann, bietet Neanderwein auch eine Auswahl internationaler Weine mit einem Schwerpunkt auf italienischen Weinen. Sekt, einzelne Sorten Grappa oder Gin, Olivenöl und auch Traubensaft und Traubensecco erweitern das Angebot des kleinen Weinoutlets. Silvana und Stefan legen Wert auf den persönlichen Kontakt zu den Winzern und reisen mindestens einmal im Jahr in die Pfalz. Auch die internationalen Winzer wollen sie künftig mindestens einmal persönlich besuchen. Aber das ist erst nach der Corona-Pandemie möglich.

Auch Grappa, Gin und Olivenöl finden sich im Sortiment von Neanderwein.

Geschenkservice zu Weihnachten

Eine gute Flasche Wein, oder auch zwei oder drei als Weihnachtsgeschenk? Bei Neanderwein kein Problem. Mit den 1er, 2er oder 3er Geschenkkartons und optional auch einem Versandkarton bieten Silvana und Stefan ihren Kunden die Möglichkeit Weine in ansprechender Verpackung zu verschenken.

Termine können
per Email an info@neanderwein.de
oder telefonisch unter der Mobilrufnummer 0176 6186 7541
vereinbart werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*