Kino startet am 1. Juli Open-Air und Indoor

Er ist der Macher in Sachen Kino: Weltspiegel Kino Betreiber Thomas Rüttgers. Foto: Ria Garcia

Open-Air-Kino oder Indoor-Kino in umgebauten Sälen mit neuer Lichttechnik und Dolby on Air. Kinofans dürfen sich auf viel neues von Weltspiegel Kinobetreiber Thomas Rüttgers freuen.

Lange haben Kinofans warten müssen. Zum Trost gab es Autokino, zuletzt auf dem Ostermann-Parkplatz in Haan. Aber es gibt gute Nachrichten. Die erste gute Nachricht: Schon bald ist die Durststrecke vorbei. Die zweite gute Nachricht: Es gibt einen Filmüberschuss, weil der Start vieler Filme verschoben werden musste. Kino-Chef Thomas Rüttgers begegnet der Tatsache gewohnt pragmatisch. Neben der Wiedereröffnung des Weltspiegel Kinos in Mettmann wird es auf dem Ostermann Parkplatz in Haan ein Open-Air-Kino geben. “Wir sind acht Monate nicht mehr dagewesen”, erklärt er. Für Kinobetreiber genauso wie für Filmfans gibt es also viel nachzuholen.

Aber es gibt auch schlechte Nachrichten: Filmverleiher haben in der Pandemie neue Verwertungsmöglichkeiten gesucht und eigene Streamingdienste ins Leben gerufen. In der Praxis hat sich in anderen Ländern zwar gezeigt, dass wirkliche Filmfans ihre Filme dann doch lieber auf der großen Kinoleinwand in Gesellschaft anderer Filmfans sehen, aber die Bedingungen für Kinobetreiber sind schwieriger geworden. Normaler Weise dürfen Filme erst 120 Tage nach Filmstart in anderen Medien oder auf DVD angeboten werden. Daran halten sich einige Verleiher aber nicht mehr. “Es kann durchaus vorkommen, dass wir einen neuen Film nicht in unserem Kino zeigen”, kündigt Rüttgers an, dass Kinos den Verleihern die Stirn bieten wollen, wenn diese Filme zeitgleich auf anderen Wegen anbieten.

Das Weltspiegel Kino präsentiert im Juli drei Filme im Bundesstart. Am 1. Juli startet Peter Hase 2, eine Woche später am 8. Juli folgt Die Croods 2 und noch eine Woche später verspricht Fast & Furious 9 jede Menge Aktion. Auch hier wird das Zeitfenster, bis die Filme auf anderen Wegen angeboten werden, keine 120 Tage betragen. “Es ist etwas kleiner, aber damit können wir aufgrund der Filmvielfalt leben”, erklärt Rüttgers.

Neues im Weltspiegel Kino Mettmann

Mit dem Neustart am 1. Juli beginnt für Thomas Rüttgers sein sechstes Jahr als Betreiber des Weltspiegel Kinos in Mettmann. Zum Geburtstag gibt es auch für die Besucher viel neues. Alle Kinosäle wurden mit neuer Lichttechnik ausgestattet. In Saal 1 wurde eine Bühne eingebaut, um Künstlern in Liveveranstaltungen mehr Raum zu geben. Dafür mussten vorne zwar einige Sitze weichen, statt dessen gibt es aber nun in der ersten Reihe bequeme Stühle mit Fußstütze, die bei Konzerten oder Poetry Slam heiß begehrt seien dürften, denn näher kann man an den Stars nicht dran sein. Mit Hexagonen taucht der Saal in ein neues Licht und Dolby atmos sorgt für ein ganz neues Hörerlebnis. Auch die D-BOX Kinosessel wurden in den Kinosälen 1 und 2 gegen neuere Modelle aus Kanada getauscht. Saal 1 hat darüber hinaus einen neuen Christie 4K Laserprojektor für ein gestochen scharfes Bild erhalten. “Das ist im Umkreis von 50 Kilometern einzigartig”, weiß Kinobetreiber Rüttgers, der es erneut geschafft hat im ältesten Kino Deutschlands modernste Technik zu präsentieren.

Saal 2 und 3 wurden mit Leuchtstäben ausgestattet, die fließend die Farbe wechseln und Besucher dürften überrascht sein, wenn die knallroten Kinosessel beim Farbwechsel auf einmal durchgehend anthrazitfarben erscheinen. Selbst wenn man näher herantritt findet man keinen roten Schimmer mehr. Zweihunderttausend Euro hat Rüttgers im letzten Jahr in die Umbauten investiert, die auch auch das Foyer eingeschlossen haben. Auch dort gibt es neue Beleuchtungselemente und Sitzgelegenheiten.

Die Kinosäle können auch weiterhin für private Veranstaltungen oder Firmenevents gebucht werden. Allerdings wird die Vermietung aufgrund der vielen Filmstarts überwiegend nur im Vormittagsbereich möglich sein. Bis zum Herbst wird die Mietpauschale, je nach Saalgröße, auch weiterhin 100 oder 150 Euro betragen.

Ein optischer Vorgeschmack auf die Kino-Neuerungen

Sommerkino – Open air Kinogenuss in Haan

Symbolfoto: Uwe Kern / Pixabay

Autokino gibt es im Sommer nicht. Dafür aber dem 24. Juni ein fest installiertes Sommerkino, in dem Besucher Kino auf Kunstrasen in Liegestühlen oder Stühlen genießen können. Auch Biertische werden aufgestellt, denn neben Popkorn, Nachos und Eis ist ein Grill-Pommes-Stand geplant und Getränke gibt es natürlich auch. 400 Besucher sollen Platz finden, 500 wären erlaubt. “Wir passen uns bei der Aufstellung der Sitzgelegenheiten an den Vorverkauf an”, kündigt Rüttgers an. Der Kinobereich auf dem Ostermann Parkplatz in Haan, wird durch Bauzäune mit Plakaten abgeschirmt. Gut verteilte Pflanzen sollen außerdem noch mehr Gartenfeeling vermitteln. Eine große Bühne gibt Raum für Veranstaltungen. Im Abendprogramm wird es brandaktuelle Filme, wie etwa Catweazle mit Otto geben. Fest steht schon jetzt, dass Bounce ein Konzert geben wird und das der nächste Poetry Slam im Open-Air-Kino stattfindet. Um 17 Uhr gibt es wegen der Helligkeit Vorstellungen auf einer LED-Leinwand. Die wird auch an den Wochenenden samstags und sonntags um 15 Uhr fürs Kinderkino genutzt. Sollte Deutschland in der Europameisterschaft ins Achtelfinale kommen, was natürlich jeder Fußballfan voraussetzt, soll es auch Übertragungen der Spiele mit der Deutschen Mannschaft geben. Abhängig vom Wetter werden diese entweder im Sommerkino oder im Weltspiegelkino übertragen. Statt Kinoticket gäbe es dann einen Mindestverzehr an Speisen und Getränken für die jeweilige Übertragung.

Der Eintritt fürs Open-Air-Kino wird pro Person etwas teurer als der fürs Autokino. “Der Aufwand deutlich größer”, entschuldigt Thomas Rüttgers. So ist jetzt schon klar, dass für das Sommerkino und den parallelen Betrieb des Weltspiegelkinos deutlich mehr Personal benötigt wird. “Wer einen Sommerjob sucht und Spaß am Kino hat, darf sich gerne melden”, lädt Rüttgers zur Initiativ-Bewerbung ein. Das dürfte viele Studenten freuen, die in der Pandemie deutlich weniger Möglichkeiten hatten, etwas hinzu zu verdienen. Natürlich ist das Sommerkino auch wieder die Chance für Schulen Abschlussfeiern zu veranstalten. Ein Gymnasium in Haan, das Berufskolleg Neandertal und eine Mettmanner Grundschule haben schon Termine gebucht. “In der Woche vor den Ferien können wir auch Kinotage für Schulen anbieten”, beschreibt Thomas Rüttgers die Möglichkeiten.

Infos:
Tickets für die Abendvorstellungen des Sommerkinos gibt es zum Einheitspreis von 12 Euro. Tickets für die Vorabendvorstellung kosten 10 Euro und Tickets fürs Kinderkino an den Wochenenden kosten 6 Euro.
Für alle Kinobesuche gelten die 3G (max. 48 Std. vorher getestet, genesen oder geimpft).
Tickets und Snacks möglichst vorab online buchen, um Warteschlangen vor dem Eingang zu vermeiden.

Ob es auch in Erkrath zumindest eine Open-Air-Kino-Veranstaltung im Toni-Turek-Stadion geben wird, ist noch offen.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*