Kino an der Neanderhöhe?

Das Autokino in Wülfrath feierte am Freitag Premiere Foto: TB

Bis zum 27. Mai wird auf dem Parkplatz des Neanderbades das Erkrather Autokino von Kinobetreiber Thomas Rüttgers angeboten.

Im Anschluss soll der Badebetrieb von den Stadtwerken Erkrath wieder aufgenommen werden. Für Thomas Rüttgers, der mittlerweile weitere Autokinos in Wülfrath und Monheim betreibt, steht die Fortführung des Erkrather Standortes noch nicht fest.

„Der anfängliche Hype um Autokinos ist nicht mehr so groß, weil es wieder mehrere Möglichkeiten der Unterhaltung gibt“, so Rüttgers, der die Erkrather Kinobesucher herzlich in seine anderen Spielstätten einlädt. Ab Mitte Juni soll auch der klassische Kinobetrieb in Mettmann wieder aufgenommen werden. An einem passenden Hygienekonzept arbeitet der Kinobesitzer derzeit mit Hochdruck. Spuckwände, aber auch weitere Sicherheitsvorkehrungen sollen in den nächsten Wochen umgesetzt werden. „Auch ist es wichtig auf die Angaben der Verleiher zu achten“, so Rüttgers, der sich bereits jetzt auf den Start zahlreicher neuer Filme, wie etwa Disneys “Mulan” freut.

Neanderhöhe ist für Rüttgers “interessant”

Doch was bedeuten die Änderungen für die Erkrather Kinobesucher? Die Idee, in Erkrath einen festen Kinostandort zu realisieren, ist für Thomas Rüttgers schon lange ein attraktiver Gedanke (wir berichteten). „Der Gewerbestandort angrenzend an das Neanderbad ist für mich sehr spannend“, so der Betreiber, der mit seiner Aussage auf das geplante Gewerbegebiet Neanderhöhe abzielt. „Dort ein Kino zu realisieren, vielleicht noch in Verbindung mit gastronomischen Angeboten, das wäre für mich schon interessant“, verrät Rüttgers, der seine Gedanken auch schon an die Wirtschaftsförderung weitergereicht hat.

Dort ist das Anliegen des Mettmanner Kinobetreibers bekannt. “Eine Realisierung an der Neanderhöhe gestaltet sich allerdings schwierig, weil es sich dort um die letzten Gewerbeflächen der Stadt handelt, die dringend zur Finanzierung des städtischen Haushaltes benötigt werden”, so Kämmerer Thorsten Schmitz. “Wir wissen jedoch um den Wunsch der Erkrather und auch Thomas Rüttgers, ein Kino in Erkrath zu errichten und sind dabei, geeignete Standorte zu suchen.”

Wissenswertes: Die CDU Erkrath hat bereits angeregt, nach Alternativstandorten für das Erkrather Autokino zu suchen und könnte sich den Parkplatz des ehemaligen Möbelhauses Flamme in Unterfeldhaus vorstellen. Thomas Rüttgers ist grundsätzlich für Ideen und Anregungen offen und könnte sich auch die Realisierung eines Open Air-Kinos in Erkrath vorstellen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*