Kinderhaus Sandheide wurde “aufgehübscht”

Das Team vom Kinderhaus Sandheide steht unter leuchtenden Lichtschläuchen: v.l. Leiterin Dilan Agcicekoglu, Mitarbeiterin Claudia Petermann, Einrichtungsleiter Nicolai Zimmermann und Praktikantin Lana Ghazal/ Foto: Tanja Bamme

Dank einer großzügigen Spende sowie Gelder aus dem eigenen Etat konnte neues Mobiliar für das Kinderhaus Sandheide angeschafft werden.

2.000 Euro hat das Kinderhaus Sandheide von Sabine Lahnstein und Udo Wolffram- dem amtierenden Prinzenpaar der Stadt Erkrath- erhalten (wir berichteten). Schnell stand im Betreuerteam fest, wofür das Geld eingesetzt werden sollte. „Wir haben damit unsere Räume ein bisschen umstrukturiert und aufgeräumt“, verrät Nicolai Zimmermann. Seit Anfang April ist er der neue Leiter der Einrichtung im Herzen der Sandheide (auch darüber haben wir berichtet). In rund drei Wochen wurde das Kinderhaus einmal auf Links gedreht, seitdem beherbert die bunte und freundliche Einrichtung gleich neun neue Regale. „Wir haben den Räumen etwas mehr Struktur gegeben und ein bisschen umorganisiert“, so Nicolai Zimmermann weiter.

Eins von insgesamt neun neuen Regalen im Kinderhaus Sandheide/ Foto: TB

Den Start hat das Team bereits im offenen Küchenbereich gemacht. Ein Highboard dient als Aufbewahrungsort für sämtliche Dokumente und Unterlagen. Doch auch im großen Gruppenraum ist ein Regal mit Kisteneinsätzen angeschafft worden. Dieses soll künftig mit Gesellschaftsspielen und Lego bestückt werden. „Aktuell dürfen wir auf Grund der Corona-Verordnung diese Spiele noch nicht ausgeben. Die Desinfektion der Kleinteile wäre zu aufwendig“, erklärt Mitarbeiterin Claudia Petermann. Dafür hat der Gruppenraum ein neues, leuchtendes Highlight erhalten, das schon jetzt zur Begeisterung beiträgt. Mehrere farbige Leuchtschläuche sind im Raum verteilt und unter die Decke gespannt worden. Sie wechseln regelmäßig die Farbe und tauchen den Raum immer wieder in ein anderes Stimmungslicht. Und noch eine Neuerung lässt sich im Gruppenraum finden: Eine neue Tischtennisplatte, die ebenfalls durch die Spendengelder der Erkrather Karnevalsjecken finanziert wurde.

Ein Zimmer nur für Mädchen/ Foto: TB

Aus einem ehemaligen Büro ist ein Mädchenzimmer geworden. Eine Couch und etliche Spielutensilien stehen in diesem Zimmer den kleinen, weiblichen Besucherinnen zur Verfügung. Die Möbel sind nicht ausschließlich von den Spendengeldern der Karnevalisten angeschafft worden. „Wir haben auch unser Etat dafür verwendet“, weiß der Einrichtungsleiter, der bei seinem Rundgang durch das Kinderhaus auf noch weitere Neuerungen aufmerksam macht. So lassen sich im Flur beispielsweise neue Malereien finden, die direkt zum Spielen und Toben einladen. Bunte Strichmännchen wurden in bunten Farben dargestellt. Im Gruppenraum findet man diese wieder erkennbaren Männchen auf Leinwänden. In der ersten Etage haben zwei neue Sofas Einzug gehalten. Die gemütliche Sofaecke soll künftig für Gesprächstermine zur Verfügung stehen und einen Ort der Ruhe und des Rückzugs bieten.

Bunte Männchen versprühen Spaß und Freude/ Foto: TB

Herbstferienprogramm

In den Herbstferien plant das Kinderhaus Sandheide gleich zwei tolle Aktionen. In der ersten Woche finden am 12. und 13. Oktober jeweils Mädchentage statt, die von einer Künstlerin begleitet werden. Die Teilnehmerinnen können beispielsweise Kosmetik aus Naturprodukten herstellen. In der zweiten Woche steht das Kinderhaus ganz im Zeichen der Römer. Spannende Bastel- und Bewegungsprojekte warten auf die Kinder. Abschließend findet am Freitag ein Ausflug in den Römerpark Xanten statt. Die Teilnahme ist kostenlos, um vorherige Anmeldung wird aber jeweils gebeten, da nur eine maximale Personenzahl von zehn Kindern an den Aktionen teilnehmen kann. Anmeldung unter kinderhaussandheide@erkrath.de.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*