Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt

Büro Michaela Noll MdB

Foto: Büro Michael Noll MdB

Durchstarten nach der Pandemie

„Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen schützen und gleichzeitig das Durchstarten in Zeiten von und nach Corona ermöglichen“ lautet der Titel des von der CDU/CSU-Bundestagfraktion in dieser Woche beschlossenen Positionspapiers. Federführend wurde es in der Arbeitsgruppe „Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ der CDU/CSU-Bundestagfraktion erarbeitet, deren Mitglied Michaela Noll MdB ist. Dazu die Unionspolitikerin und ehemalige Bundestagsvizepräsidentin:

„In dieses Papier ist viel Herzblut geflossen, denn die Kinder und Jugendlichen brauchen dringend eine Perspektive. Die Jüngsten unserer Gesellschaft haben in den letzten eineinhalb Jahren stark zurückstecken müssen. Oberstes Ziel für uns ist, dass die Schulen nach den Sommerferien in den Regelbetrieb gehen und Schließungen von Einrichtungen letztes Mittel sind, also nur bei eindeutigem Nachweis einer trotz Schutzmaßnahmen vor Ort bestehenden Ansteckungsgefahr in Betracht gezogen werden. Weitere wichtige Punkte sind für uns:

  • Dokumentierte Tests, die vor Schulbeginn gemacht wurden, sollen auch nachmittags in der Freizeit gelten.
  • Außerschulisches Leben soll vom Hygienekonzept abhängen, nicht mehr pauschal vom Infektionsgeschehen.
  • Wir fordern umgehend einen Kindergipfel bzw. Ständigen Rat zur Begleitung der Maßnahmen einzurichten, die sich der Bewältigung der sozialpsychologischen Folgen der Pandemie widmen. Das Gremium sollte mit Angehörigen der relevanten medizinischen Fachgebiete, Psychologen und Psychotherapeuten, Angehörigen von Schüler- und Jugendvertretungen, der Bundeselternvertretung, Abgeordneten aus Bund und Ländern sowie Vertretern von Bundesregierung und Bundesländern besetzt werden. Da ein Teil der Maßnahmen des „Aktionsprogramms Aufholen nach Corona“ (https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/aufholen-nach-corona/aktionsprogramm-aufholen-nach-corona-fuer-kinder-und-jugendliche–178422) der Regierung bereits nach Plan in den kommenden Sommerferien greift, soll die Bundesregierung dem Rat schnellstmöglich einen ersten Bericht über die in den einzelnen Bundesländern gestarteten bzw. vorgesehenen Maßnahmen vorlegen.

Dieser Austausch ist mir besonders wichtig und ich fordere ihn schon seit dem Mai 2020. Ich habe in meinem Wahlkreis bereits Ende April 2021 einen digitalen Kinder- & Jugendgipfel durchgeführt und wichtige Informationen und Wünsche für meine politische Arbeit erhalten.

Dieser Sommer muss auf allen politischen Ebenen dafür genutzt werden, den Gesundheitsschutz in den Schulen sowie mögliche Impfungen für Kinder- und Jugendliche voranzubringen, damit sie nach den Sommerferien endlich wieder durchstarten können!“

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*