Kein ‘Blindflug’ ohne wissenschaftliche Begleitung

Foto: Markus Distelrath / Pixabay

Fünf Initiatoren haben eine Petition bei Change.org gestartet: ‘Infektionsschutz an Schulen & Kitas in NRW durch wissenschaftliche Studien stärken’

Aus dem Petitionstext der Initiatoren Thomas Küppers (Arzneimittelsicherheitstechniker), Jan Spiecker (Arzt), Felix Spiecker (Rechtsanwalt), Nina Graf (Förderschullehrerin) und Sonja Daume (Physiotherapeutin):

“Die Landesregierung hat entschieden, den Regelbetrieb an den Schulen und Kindertagesstätten in Nordrhein- Westfalen nach den Sommerferien unter Einhaltung der Hygienevorschriften nach dem Infektionsschutzgesetz wieder aufzunehmen. Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass die präventiven Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz nicht ausreichend sind.
Es gibt derzeit noch keine systematischen Studien in Schulen und Kindertagesstätten in NRW, die das Infektionsgeschehen in irgendeiner Art und Weise aufzeigen.
Die Landesregierung wird daher aufgefordert, die Schulen wissenschaftlich mittels seroepedemiologischer Studien (Antikörpertestung/Serokonversion) in Zusammenarbeit mit örtlichen Universitäten und Gesundheitsämtern sowie Kinderkliniken zu begleiten.” (Hier geht es zum vollständigen Text auf der Petitionsseite.)

Adressiert ist die Petition an die NRW Landesregierung, Schulministerin Yvonne Gebauer und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

Felix Spiecker, einer der Initiatoren, selbst Vater schulpflichtiger Kinder und erkrath.jetzt-Leser, hat uns auf die Petition aufmerksam gemacht. Er schrieb uns: “Ich bitte alle Leser, diese Forderung an die Landesregierung sowie das Ministerium zu unterstützen.” Der Süddeutschen Zeitung vom 1. Juli 2020 habe er entnommen, das Bayern entschieden habe die Schulöffnung von sechs Universitätskinderkliniken wissenschaftlich begleiten zu lassen. Auch in Sachsen habe es wohl bereits eine ‘Schulstudie’ mit wissenschaftlicher Begleitung gegeben. Dies begrüße er ausdrücklich, vor allem mit Blick auf die im Kreis Mettmann wieder steigenden Fallzahlen wünscht er sich das auch für NRW.

Wie denken Eltern in Erkrath über eine Schulöffnung nach den Sommerferien? Schreiben Sie uns Ihre Meinung.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*