Kattendahler Straße wird ausgebaut

  • Anzeige
Symbolbild Straße/ PublicDomainPictures, Pixabay

Die Schaffung eines Bürgersteiges im Bereich des ersten Abschnitts an der Kattendahler Straße war gestern Thema im Mobilitätsausschuss. Nachdem in einem Bürgerantrag auf den teilweise miserablen Zustand des Weges, der aus Schottersteinen besteht, hingewiesen wurde, trafen sich Vertreter der Politik vor Ort zu einer Ortsbesichtigung.

„Und wir waren uns mehrheitlich einig, dass dort dringend etwas passieren muss“, gab Detlef Ehlert (SPD) im Ausschuss wieder und ergänzte, dass nicht bloß der Gehweg ertüchtigt werden müsse, sondern man für einen Ausbau der Straße, auch für den Radverkehr, sei. Zustimmung gab es von der BmU. Marcel Stritzelberger warb dafür, die Maßnahme möglichst schnell zu realisieren. Die Planung sogar schon in diesem Jahr abzuschließen. CDU und FDP, die ebenfalls mit Vertretern vor Ort waren, sprachen sich ebenfalls für die größere Lösung aus. Gegenwind gab es hingegen von Bündnis 90/ Die Grünen, die befürchteten, dass ein Komplettausbau der Straße bis zum „Sankt-Nimmerleins-Tag“ verschoben wird. „Damit ist den Anwohnern am Ende nicht geholfen“, so Peter Knitsch.

Tiefbauleiter Ralf Hezel versuchte das Vorhaben in eine Zeitschiene zu fassen. „Wir sind in diesem Jahr bereit dazu, wenn nach den Sommerferien die Arbeiten am Kreisverkehr in Unterfeldhaus abgeschlossen sind. Dann sind wir in der Lage, das dafür eingesetzte Personal mit der neuen Aufgabe zu betrauen. Ob die Planung bis Ende des Jahres steht, kann ich wiederum nicht zusagen, wir haben noch immer offene Stellen im Planungsamt.“ Eine Aussage, die Knitsch „zu vage“ war. „Wir beantragen daher eine schnellere und akzeptable Lösung”, so Knitsch, der in den Augen der Verwaltung allerdings keine Zeit gewinnen würde. „Wir reden hier von einer normalen Vorgehensweise der Planung“, so Hezel.

Ob die Anlieger von einem Komplettausbau begeistert sind, bleibt ebenfalls fraglich. So schreibt der Antragsteller in seinem Schreiben an die Verwaltung, dass der Ausbau der Kattendahler Straße nicht wünschenswert ist. “Dies würde vermutlich dazu führen, dass die Kattendahler Straße zur Rennstrecke als Verbindung von der Haaner Straße zum Hochdahler Markt würde“, könnte sich der besorgte Anwohner vorstellen. Der Antrag der Grünen, eine schnelle Ertüchtigung des Geh- und Radweges herbeizuführen, wurde mehrheitlich abgelehnt. Dafür sprachen sich SPD, CDU, FDP, BmU und AfD für den Verwaltungsvorschlag aus, der einen sparsamen Ausbau der Straße zur Folge hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*