Karneval verbindet

Für die Kinder und Jugendlichen spielt Gabriela Klosa zu Karneval gern auch das 'Teufelchen'. Foto: RG

Etwa 70 Kinder unterschiedlicher Nationen feierten gestern im TSV Jugendzentrum gemeinsam Karneval. Auch an den Vorbereitungen waren sie aktiv beteiligt.

Büttenreden gab es keine. Karneval im TSV Jugendzentrum bietet vielmehr Sport, Spiel, Spaß und Bewegung und so ging es am Freitag zwischen 16 und 18 Uhr auf allen Ebenen bunt und lustig zu. Auch Verkleidungen waren kein ‘Muss’, denn während ein Kostüm für manche Eltern einfach eine finanzielle Belastung darstellen kann, sind andere mit den rheinischen Bräuchen noch nicht so vertraut, dass sie auf die Idee kämen, ihr Kind zu verkleiden. Wer wollte, konnte sich vor Ort schminken lassen. Davon wurde rege Gebrauch gemacht, sodass Rana vom Freundeskreis für Flüchtlinge Unterstützung brauchte.

Impressionen vom Karneval im TSV Jugendzentrum

Fotos: Gabriela Klosa / TSV

Viele kleine und große Helfer

“Wir könnten den Ansturm allein kaum bewältigen, aber wir immer wieder viele Helfer, die ehrenamtlich einspringen”, freute sich Gabriela Klosa, dass auch immer wieder ehemalige Praktikanten kommen und unterstützen. Auch seien durch Kooperationen mit Schulen und Vereinen in den letzten enge Kontakte entstanden, die es leichter machen auch ein solches Karnevalsfest zu organisieren. “Wir haben uns im letzten Jahr nach der Einweihungsparty unseres Thekenbereichs erstmals wieder entschlossen eine Karnevalsfeier zu organisieren und die war so ein Erfolg, dass wir das in diesem Jahr fortgesetzt haben”, erinnert sie sich. Die Kinder hätten sich eine solche Feier gewünscht und dem wäre man im TSV Jugendzentrum gern gefolgt. “Uns geht es auch um Chancengleichheit.” Viele Kinder könnten aus finanziellen Gründen nicht an Karnevalsveranstaltungen mit Eintrittsgeld teilnehmen. Damit möglichst viele Eltern und Kinder über die geplante Karnevalsparty informiert waren, wurden viele persönliche Einladungen verteilt.

Im TSV Jugendzentrum waren auch die Kinder selbst aktiv an den Vorbereitungen beteiligt. Da wurde die ganze Woche über gebastelt und geschmückt und am Freitag fleißig mit aufgebaut. Francisco Serrano, der als freier DJ für Events gebucht werden kann, hatte sich bereit erklärt ehrenamtlich für gute Musik zu sorgen. Vor vielen Jahren war er selbst Besucher des Zentrums und die enge Bindung besteht bis heute. Auch bei der Einweihungsparty des Thekenbereichs hatte er ‘aufgelegt’. Die Kinder durften im Vorfeld eine Titel-Wunschliste erstellen und Francisco versuchte alle Wünsche zu erfüllen.

Ein besonderes Highlight

So richtig etwas los war im Computerraum des Zentrums. Dort konnten die Kinder sich mit ‘Just Dance’ im Nachtanzen üben und punkten. “Das Playstation-Spiel hat Tobi Wienke dem Zentrum geschenkt”, freute sich Gabriela Klosa, dass es immer wieder Menschen gibt, die ein großes Herz für die offene Jugendarbeit des TSV haben und mit Sachspenden die Arbeit unterstützen. Die geübten Tanzbewegungen kamen die Kindern dann auch beim Limbotanzen in der Turnhalle zu Gute. Auch nach zwei Stunden mit viel Bewegung schienen die Kinder und Jugendlichen kaum ermüdet, während die vielen Helfer sich sicher über den Feierabend freuten.

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstütz uns einmalig oder regelmäßig mit einer Spende, damit wir unsere Arbeit finanzieren können.
Vielen Dank!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*