Karneval: Dankesfest wird verschoben

Sabine Lahnstein und Udo Wolffram planen ein Dankesfest nach der Pandemie Foto: Sabine Lahnstein

Eigentlich wollten Udo Wolffram und Sabine Lahnstein- das diesjährige Prinzenpaar der Stadt Erkrath- am 1.Mai dieses Jahres ein großes Dankesfest feiern.

Im Zuge dieser Veranstaltung wollte das Narrenpaar ihre Spenden der vergangenen Session an das Kinderhaus Sandheide sowie an das CBT Haus in Erkrath überreichen.

„Die Einladungskarten sind zwar fertig, zu dem Fest wird es auf Grund der Corona-Krise aber nicht kommen“, erklärt Udo Wolffram. Für den Karnevalsprinzen steht die Sicherheit seiner Gäste ganz klar an erster Stelle. „Wir werden das Fest aber zu gegebener Zeit nachholen. Soviel ist sicher”, ergänzt Prinzessin Sabine Lahnstein. Das Dankesfest sollte sich an all die Menschen richten, die das Paar während der fünften Jahreszeit begleitet haben.

Darunter zählen nicht nur die Mitglieder der beiden Karnevalsgesellschaften, sondern auch die Fahrer, Pfarrer, Bürgermeister Christoph Schultz sowie zahlreiche weitere Helfer. Das närrische Treiben hat mit Aschermittwoch zwar längst ein Ende gefunden, die Vorbereitungen für die kommende Session laufen allerdings bereits auf Hochtouren. „Die Programme für den Bunten Abend der Großen Erkrather KG sowie für die Närrische Markthalle stehen bereits.

Auch das Erntedankfest ist geplant. Wir hoffen sehr, dass wir diese Feste wieder gemeinsam feiern können“, so Udo Wolffram optimistisch. Eine positive Entwicklung sieht der Karnevalsprinz in der übergreifenden Solidaritätswelle der Bürger. „Was derzeit entsteht, macht mich stolz. Jeden Abend wird bei uns in der Nachbarschaft für die Menschen, die noch immer für uns im Einsatz sind, geklatscht. Die Erkrather helfen sich untereinander.”

Wissenswertes: Prinzessin Sabine sucht für die kommende Session noch immer eine Nachfolgerin. Bei Interesse kann mit dem Karnevalsverein Die Letzten Hänger Kontakt aufgenommen werden.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

1 Kommentar

  1. schade – aber wie heißt es aufgeschoben ist nicht aufgehoben – ich habe auch noch was schönes für euch – also wollen wir hoffen!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*