Januar: Lesetipp der Stadtbücherei

Stadtbücherei Erkrath

Foto: Teambild Stadtbücherei Erkrath

Das neue Jahr starten wir direkt mit einem Lesetipp der Stadtbücherei Erkrath. Viel Spaß damit.

Bücher sind Fenster in eine andere Welt, daher möchten wir euch einmal im Monat in Kooperation mit der Stadtbücherei Erkrath verschiedene Bücher vorstellen. Das Team der Stadtbücherei, unter der Leitung von Anne Heimansberg-Schmidt, schreibt zu Beginn eines jeden Monats eine Buchrezension.

Buchtipp: Heimat – Ein deutsches Familienalbum

  • Verlag: Penguin Verlag
  • Verfasser: Nora Krug
  • Umfang: 286 Seiten
  • Jahr: 2018
  • ISBN: 9783328600053
  • Zielgruppe: Erwachsene

Medientipp: Auf der Suche nach ihrer Herkunft reist die in New York lebende Illustratorin zurück in ihre Heimat nach Karlsruhe. Wie in vielen deutschen Familien kreist auch Nora Krugs Recherche vor allem um die Frage, ob die Großeltern in der Nazizeit und im Krieg Schuld auf sich geladen haben. Heikle Familiengeheimnisse lüftet sie nicht, aber wie Krug die Geschichte ihrer Familien darstellt, ist einzigartig: Sie verwandelt den Prozess ihres Recherchierens in eine unglaubliche Text-Bild-Collage, in der sie im Stil einer „Graphic Memoir“ Typografie, Zeichnungen und Faksimiles von Dokumenten, Fotos und Flohmarktfunden zu einem Kunstwerk verbindet. Krug nähert sich jenseits des rein Faktischen einer spannenden, von Widersprüchen durchzogenen Familiengeschichte, zeichnend auch allem Schmerzhaften, Emotionalen, das ihre Suche über sechs Jahre begleitete. Heimat ist nicht nur ein Ort, es könnte auch Offenheit gegenüber der eigenen Herkunft bedeuten.

Das hat mir am besten gefallen: Das Buch zog mich in seinen Bann und ich habe mir richtig Zeit genommen dafür. Heimat und was die Zeit der Weltkriege mit uns macht, sind Themen, die mich immer wieder beschäftigen. Ich bin etwas neidisch geworden auf die Autorin Nora Krug. Sie traut sich, was ich mich in der Beharrlichkeit nicht getraut habe. Sie fragt nach, recherchiert und bohrt und bleibt dran und nimmt uns mit bei ihrer Suche nach Heimat und den Wurzeln ihrer Familie. Noch dazu kann sie ihren Weg zeichnerisch, teils als Collage, teils mit Fotos festhalten.
Es gibt viel zu entdecken in dieser Graphic Memoir.

Ein Bild des Buches sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Dir gefällt dieser Artikel / Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig? ● Unterstütze unsere Arbeit mit einer einmaligen / regelmäßigen Spende oder einem Abo. ►►►

  • Anzeige
  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*