Ist Ihr Kind fit im Straßenverkehr?

Symbolbild Mobilitätspass

Seit dem Jahr 2010 wird der Mobilitätspass im Kreis Mettmann ausgegeben. Jährlich erhalten circa 4.500 Vorschulkinder im Zuge polizeilicher Schulungsmaßnahmen den Pass im Scheckkartenformat.

Kinder und Jugendliche stellen die wichtigste Zielgruppe der Verkehrssicherheitsarbeit dar. Zwar sind die Zahlen der Kinder, die an einem Verkehrsunfall beteiligt waren bzw. auf dem Schulweg verletzt wurden, im Vergleich zu den Vorjahren rückläufig, dennoch wurden im Jahr 2018 insgesamt 166 Kinder im Straßenverkehr verletzt, 20 davon schwer. Es ist die erklärte Vision der Kreispolizeibehörde Mettmann, diese Zahlen auf NULL zu reduzieren. Kein Mensch sollte im Straßenverkehr des Kreises Mettmann zu Schaden kommen.

Der Mobilitätspass begleitet den jeweiligen Inhaber über Jahre hinweg bei der Verkehrserziehung und erinnert ständig an das Thema Verkehrssicherheit. Die auf dem Pass abgebildeten drei Verkehrszeichen stehen als Sinnbild für die drei Stufen der lokalen Verkehrserziehung.

In Stufe eins werden Vorschulkinder in den Kindertageseinrichtungen des Kreises Mettmann in ihrer Teilnahme als Fußgänger im Straßenverkehr geschult. Das polizeiliche Präventionsprogramm richtet sich hier auch an die Eltern und die Erzieherinnen und Erzieher der Kinder. Eine erfolgreiche Teilnahme an der Lernzielkontrolle wird auf den Ausweisen der Kinder durch eine sternförmige Stanzung des ersten der drei abgebildeten Verkehrszeichen dokumentiert.

Die zweite Stufe kann erreicht werden, wenn die Kinder in der Grundschule ihr Fußgängertraining fortführen und auch erste Regeln für die Teilnahme als Fahrradfahrer im Straßenverkehr erlernen. Mit Hilfe des Sachkundeunterrichtes über ein verkehrssicheres Fahrrad und praktischen Trainings in einem Fahrradparcours auf dem Schulhof, können die Kinder den zweiten Stern auf ihrem “Mobipass” erhalten.

Im vierten Schuljahr erlernen die Kinder das Radfahren im öffentlichen Verkehrsraum. Dies erfolgt mit Hilfe von Lehrkräften und Elternschaft. Die Polizei unterstützt hierbei im Rahmen der Vorbereitungen und wirkt bei der Lernzielkontrolle mit. Mit Abschluss der Radfahrerausbildung wird der Mobilitätspass um den dritten Stern erweitert.

Eltern und Pädagogen, Erzieherinnen und Erzieher können Informationen und Erreichbarkeiten zum Gesamtkonzept des Mobipasses auf der folgenden Internetseite erhalten: mettmann.polizei.nrw/artikel/der-mobipass-einfach-cool

Auf dieser Internetseite besteht zudem die Möglichkeit für Kinder, nach erfolgreicher Teilnahme an allen drei Erfahrungsstufen, an einer Verlosung teilzunehmen. Es können wertvolle Preise für wohnortnahe Freizeitmöglichkeiten gewonnen werden.

Der Mobilitätspass steht auch im Jahr 2020 wieder für alle Kinder des Kreises Mettmann bereit. Wir wünschen allen Beteiligten eine erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem ganzheitlichen Verkehrspräventionskonzept.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*