Indische Virusmutation möglicher Weise auch in Ratingen

Symbolbild: Bianca van Dijk / Pixabay

Ratinger Familie hatte Kontakt zu mit der indischen Mutation Infizierten aus Velbert.

Am späten Nachmittag informierte der Kreis Mettmann darüber, dass die Kontaktnachverfolgung des Kreisgesundheitsamtes bei einer infizierten Ratinger Familie Kontakt nach Velbert ergeben habe. Hierbei handelt es sich um Kontakte zu Familien im Stadtteil Velbert-Birth, bei denen die Sequenzierung der Proben die indische Virusmutation ergeben hatte.

Die Wahrscheinlichkeit sei groß, dass es bei diesem Kontakt zur Infektion gekommen sei, teilt die Kreisverwaltung mit. Noch ist nicht bestätigt, dass auch die Ratinger Familie mit der indischen Virusmutation infiziert ist. Die Sequenzierungsergebnisse stehen noch aus. Derweil wird das erweiterte Umfeld der Ratinger Familie getestet. Mit den Ergebnissen rechnet der Kreis am Montag.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*