In Erkrath wurde schon gewählt

Gym-Neander, Bürgerreporter Nils Wolfram

Stimmauszählung am Gym Neander/ Foto: Gym Neander

Die Bundestagswahl 2021 steht kurz bevor – am 26. September öffnen die Wahllokale in ganz Deutschland und alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren können ihre Erst- und Zweitstimme abgeben. Erkrath war da schon etwas schneller und hat die Wahl bereits am 22. September veranstaltet… zumindest am Gymnasium am Neandertal. 

Um den Schülerinnen und Schülern die Verantwortung und die Prozedur einer Bundestagswahl näher zu bringen, initiierte die Fachschaft Sozialwissenschaften in Zusammenarbeit mit der SV des GymNeander die „Juniorwahl 2021“. Alle Schülerinnen und Schüler ab der 7.Klasse waren dazu eingeladen, ihre Stimme im Verlauf des 22.9. in der Sporthalle abzugeben. Der Vorraum der Sporthalle wurde im Vorfeld mit Postern zur Wahl dekoriert und natürlich mit den Wahlkabinen und der Wahlurne ausgestattet. So entstand bei den jungen Wählerinnen und Wählern das Gefühl, in einem richtigen Wahllokal zu sein. Die zuvor eingewiesenen Wahlhelfer freuten sich, als ab 8:30 die ersten Stimmberechtigten das Wahllokal betraten und die ersten Stimmzettel ihren Weg in die Wahlurne fanden.

Lange Wahlzettel und viele zum Teil bekannte Namen faszinierten die Schülerinnen und Schüler, die sich bei der Gelegenheit jede Partei, welche im Kreis Mettmann zur Wahl antritt, noch einmal ansehen konnten. Aber weil die Fächer Politik und Sozialwissenschaften die Schülerschaft des GymNeander in den letzten Wochen auf die Inhalte und Werte jeder Partei intensiv vorbereitet hat, waren die meisten der 379 Wählerinnen und Wähler sich schnell sicher, welche Partei(en) ihre Kreuze erhalten sollten. Den Moment, in dem die eigene Stimme in der Wahlurne landet, bezeichnete Lara (15) als „magisch“ und fügte hinzu, dass man sich „verantwortungsvoll und sehr erwachsen“ fühle.

Allgemein gab es ausschließlich positives Feedback, welches die SoWi-Fachschaft und die SV sehr freut und das Interesse an der Politik auch von jugendlicher Seite sehr gut abbildet.  Die detaillierten Wahlergebnisse sind auf der Homepage des Gymnasiums am Neandertal www.gymneander.de zu finden. 

Eine kleine Zusammenfassung: Bei der Erststimme konnte Roland Schüren von den Grünen mit 35 Prozent das Rennen für sich gewinnen, Christian Steinacker (SPD) landete mit 24 Prozent auf dem zweiten Platz. Der CDU-Kandidat Dr. Klaus Wiener schaffte er mit 14 Prozent nur auf Platz vier, die FDP-Kandidatin Nicole Burda kam mit 18 Prozent knapp auf das Treppchen. Bei der Zweitstimme ist es hingegen die FDP, die mit überragenden 26 Prozent die Stimmen für sich vereinnahmen konnte. Die Grünen sind hier mit 23 Prozent auf dem zweiten Platz gelandet. Auch bei dieser Wahl konnte die CDU nur auf dem vierten Platz landen, die SPD geht als dritter Gewinner aus dem Wahlverfahren.

Hier die Grafiken in der Übersicht

Dir gefällt dieser Artikel / Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig? ● Unterstütze unsere Arbeit mit einer einmaligen / regelmäßigen Spende oder einem Abo. ►►►

  • Anzeige
  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*