Illegale Fischtötung an Teichanlage – Tatverdächtige identifiziert

Kreispolizeibehörde Mettmann

Übersichtsaufnahme Fischteich Foto: Kreispolizei Mettmann

Wie bereits in den vergangenen Tagen berichtet wurde, ermittelt die Polizei Hilden wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz an einer Teichanlage der Straße “Am Stadtweiher” in Erkrath-Hochdahl.

Zwei Männer waren bei der unsachgemäßen Tötung von Fischen beobachtet und gefilmt worden. Der Film hatte im Internet eine hohe Aufmerksamkeit erlangt. Dank einer schnellen und kooperativer Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Pächter des Teiches konnten die Tatverdächtigen nun identifiziert und die Tat geklärt werden.

Das war geschehen:

Am Montag, 06. April 2020, waren zwei Männer dabei beobachtet worden, wie sie zahlreiche Fische aus einem Teich an der Straße “Am Stadtweiher” gefischt und anschließend unsachgemäß getötet hatten. Die Stadt hatte Tage zuvor ein Ablassen des Teichwassers durchgeführt, um eine Sanierung wegen Verschlammung zu ermöglichen. Da ein Großteil des Wassers abgeflossen war, ohne dass zuvor sämtliche Tiere ordnungsgemäß abgefischt werden konnten, war es zu einer Ansammlung von Fischen in den übriggebliebenen Tümpeln gekommen. Die Männer waren dabei gefilmt worden, wie sie die Fische aus den Tümpeln entnahmen, in den Schlammbereich warfen und die noch lebenden Tiere anschließend unsachgemäß töteten. Das Video hatte im Internet für viel Aufmerksamkeit gesorgt und die Stadt Erkrath hatte Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

Am Donnerstag, 09. April 2020, fand ein Treffen mit dem Fischereiaufseher des ASV Hochdahl, welcher auch Pächter des Teiches ist, Mitgliedern der Stadtverwaltung Erkrath, dem Veterinäramt sowie dem ermittelnden Beamten der Kriminalpolizei Hilden statt. Im Rahmen dieses an der Teichanlage durchgeführten Treffens konnten – seitens des ASV Hochdahl – erste Ermittlungsansätze an die Polizei zur Tatklärung weitergeleitet werden. Heute konnten mit Hilfe des Angelsportvereins die bis zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Tatverdächtigen zweifelsfrei als Mitglieder des Vereins identifiziert werden. Die zwei 54 und 59 Jahre alten Männer stammen aus Erkrath. Sie werden nun nicht nur die strafrechtlichen Konsequenzen aus ihrem Verhalten tragen müssen, auch die Vereinsführung des ASV Hochdahl wird über eine weitere interne Vorgehensweise entscheiden.

Die Fische, die sich bis zuletzt noch in den restlichen Tümpeln der Teichanlage an der Straße “Am Stadtweiher” befanden, wurden am Freitag, 10. April 2020, fach- und sachgerecht abgefischt und in andere, bestehende Gewässer umgesetzt.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*