“Ich möchte Lebensfreude vermitteln”

Ein Spaß für die ganze Familie: Das Erlernen der Ukulele Foto: TB

Norbert Kochs Lieblingsinstrument ist die Ukulele. Das haben auch seine insgesamt 16 Kursteilnehmer am vergangenen Samstag sofort erfahren, als sie der Einladung des Bildungsreferenten in die Caritas Begegnungsstätte an der Gerberstraße folgten.

Norbert Koch Foto: TB

Koch, der selbst schon seit 40 Jahren Gitarre spielt, hat vor acht Jahren an die „kleinere Version“ sein Herz verloren und möchte andere Menschen ebenso mit seinem Ukulelen-Feuer anstecken. „Denn Ukulele kann wirklich jeder spielen“, ist sich Norbert Koch sicher. Gerade einmal vier Saiten besitzt die „Mini“- Gitarre, die man wiederum auch nur mit vier Fingern spielt. Loslegen durften die Teilnehmer, die übrigens allesamt kostenlos an dem Kurserlebnis teilnehmen durften, sofort. Nach gerade einmal zehn Minuten spielte die bunt zusammengewürfelte Band bereits ihr erstes Lied: Bruder Jakob. Bis zum Ende des dreistündigen Basiskurses konnte jeder Neuling bereits über ein Lied-Repertoire von acht Liedern verfügen. Darunter auch neuere Songs, wie etwa Despacito von Luis Fonsi.

Ukulele spielen geht in jedem Alter
Foto: TB

„Musik und Bewegung sind für mich im Leben elementar“, erklärt Koch, während er in seine muntere und motivierte Kursrunde blickt. „Das Musikgedächtnis hält bei Menschen am längsten, weshalb sich die Ukulele auch für Musikbegleitung in Senioreneinrichtungen eignet.“ Norbert Koch hat selbst mit seiner schwerkranken Mutter bis zuletzt gesungen. „Und darüber hat sich mich erkannt“, erinnert er sich. Doch auch für den Kindergarten gibt es- laut Norbert Koch- kaum ein besseres Instrument als die Ukulele. Die kann schließlich in kürzester Zeit von den Erziehern erlernt werden.

Ukulelen in allen Farben
Foto: TB

Marco aus Mettmann hält zwar nicht zum ersten Mal eine Ukulele in der Hand, betitelt sich selbst aber noch immer als „blutigen Anfänger“. „Ein Arbeitskollege hat mich auf die Idee gebracht, die Ukulele zu lernen. Und ich habe daran Spaß gefunden“, berichtet Marco, der schon seit zehn Jahren Mundharmonika spielt. „Dabei kann man aber nicht singen“, so Norbert Koch, der gleich das bekannteste Ukulelen-Lied in die Teilnehmerrunde schmettert: Over the rainbow.

Auch Miki lernt Ukulele und hat Spaß dabei Foto: TB

Auch der sechsjährige Miki kann es vor Beginn der Stunde kaum erwarten, endlich mit dem Spielen zu beginnen. Er schnappt sich sofort eine rote Ukulele aus dem Ausleihkasten. Rot ist seine Lieblingsfarbe. „Ich habe vor dem Kurs extra noch ein paar neue Ukulelen gekauft, damit kein Kursteilnehmer leer ausgeht“, erklärt Norbert Koch vor dem Kursbeginn. Er selbst hat die Corona-Zeit übrigens genutzt, um eine eigene Onlineplattform mit Lernvideos zu füllen. Warum er die Kurse kostenlos anbietet, wollen wir wissen? „Weil es für mich einfach bereichernd ist, Menschen mit der Musik ein Stück weit zu begleiten und ihnen Lebensfreude zu vermitteln.“ Und so rührt Norbert Koch gleich die Werbetrommeln für weitere Kurse, die sowohl am kommenden Dienstag in der Zeit von 15-18 Uhr sowie am 1. August in der Zeit von 10-13 Uhr stattfinden. Um Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Fotos: Tanja Bamme

Kontakt zu Norbert Koch: telefonisch unter 0177 7385 957, Mail an        mail@ukulele-bewegt.de, Homepage: www.ukulele-bewegt.de


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*