Hilden | Eröffnung des Waldbades im Sommer

Arbeitsgemeinschaft der Verbraucher im Kreis Mettmann e.V.

  • Anzeige
Symbolbild - Foto: Victoria_Borodinova / Pixabay

Verbraucherschützer fordern bürgerfreundlichen Ticketverkauf

Der Presse konnte entnommen werden, dass sich die Stadtwerke Hilden auf die Öffnung des Waldbades im Sommer 2021 vorbereiten. Mit großem Unverständnis nimmt die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucher im Kreis Mettmann zur Kenntnis, dass auch in diesem Jahr beim Ticketverkauf keine Rücksicht auf die Menschen genommen werden soll, die ihre Tickets nicht digital über das Internet erwerben können. Damit wird erneut ein großer Teil der Hildener Bürgerinnen und Bürger von einem Besuch „ihres“ Waldbades ausgeschlossen.

Erwin Knebel, Vorsitzender der Verbraucherorganisation:  “Wir haben Verständnis dafür, dass zusätzliche Kosten  beim Verkauf der Tickets vermieden werden sollen. Dies ist jedoch auch möglich mit bürgerfreundlichen Lösungen,  wie sie beispielsweise  in fast allen benachbarten Städten im vergangenen Jahr ohne Probleme möglich waren”.

So erhielten beispielsweise Solinger Bürger ihre Tickets in  einigen  Buchhandlungen  und bei einer  Solinger Tageszeitung und in Wülfrath konnten nicht-digitale Mitbürger ihre Tickets auch  in Kiosken und Imbissbuden erwerben. “Es sollte doch auch in Hilden möglich sein, dass sich  ein kommunales Unternehmen Rücksicht nimmt und sich die Mühe macht, eine bürgerfreundliche Lösung zu finden – zumal die meisten Waldbadbesucher vermutlich auch Kunden der Stadtwerke sind! ” so Erwin Knebel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*