Herzlichen Glückwunsch zum 101. Geburtstag

Bürgermeister Christoph Schultz, Geburtstagskind Aloisia Klüsener und der stellvertretende Landrat Ernst Buddenberg gemeinsam im Foyer der Seniorenwohnanlage Rosenhof Foto: Tanja Bamme

Eigentlich sieht man Aloisia Klüsener ihr Alter gar nicht an. Und doch ist die muntere Seniorin bereits 101 Jahre alt. Anlässlich dieses beeindruckenden Geburtstags ließ es sich Bürgermeister Christoph Schultz nicht nehmen, das Geburtstagskind persönlich im Rosenhof mit Blumen, Sekt und Erkrather Honig zu besuchen.

Auch der stellvertretende Landrat, Ernst Buddenberg schloss sich den Gratulanten an und überreichte im Namen des Kreises Mettmann einen prall gefüllten Präsentkorb mit allerhand regionalen Köstlichkeiten vom nahgelegenen Bennighof. Zudem überbrachte er herzlichste Grüße von lieben Bekannten. „Denn Aloisia Klüsener ist eine ganz bekannte Persönlichkeit in Erkrath“, gab Buddenberg wieder, der um die Vergangenheit der Seniorin weiß.

Aloisia Klüsener war jahrzehntelang die gute Seele in der Arztpraxis ihres Mannes
Foto: Tanja Bamme

Aloisia Klüsener ist in der Tat kein unbekanntes Gesicht in Erkrath. Die gebürtig aus Erding (bei München) stammende Seniorin kam 1956 gemeinsam mit ihren Mann ins Neanderland und eröffnete nur ein Jahr später an der Bongertstraße eine Praxis für Allgemeinmedizin. Als „gute Seele“ betreute sie jahrelang die Praxis als Arzthelferin, während ihr Mann etliche Krankheitsleiden der Erkrather Bevölkerung linderte.

Seit mittlerweile acht Jahren hat Aloisia Klüsener ihren Wohnsitz in die Seniorenwohnanlage Rosenhof in Alt Erkrath verlagert. „Und ich fühle mich hier unendlich wohl“, berichtet sie. Ihre zwei Söhne ebenso wie weitere Familienmitglieder ließen sie bei einer Bergischen Kaffeetafel im eigenen Café des Rosenhofs ebenfalls hochleben. Was das Geheimnis ihres langen Lebens ist, konnte die Erkratherin nicht genau betiteln. „Ich trinke ab und zu mal ein Likörchen“, lachte sie verschmitzt. Dass ihre gute Gesundheit aber vielleicht auf das sportliche Leben zurückzuführen sei, gab ihr Sohn zu bedenken. Denn Aloisia Klüsener fuhr für ihr Leben gerne Ski und liebte es, auf Berge zu klettern. „Ich bin immer gerne in den Bergen gewesen“, erinnert sich das Geburtstagskind und schwärm gleichzeitig von ihrem Geburtsort. „Es wäre mein großer Wunsch, noch einmal nach Erding zu reisen und die Berge zu sehen.“

Auch wir wünschen alles Liebe und erdenklich Gute zum Geburtstag und freuen uns auf ein Wiedersehen zum 102. Geburtstag.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*