Hebammen- Sprechstunde bei “Hand in Hand”

v.l. Petra Quellhorst, Sonja Stein und Dorothee Lingen freuen sich auf die Veranstaltungen in Hochdahl Foto:sk

Der SKFM Erkrath biete ab Januar sein Familienangebot Frühen Hilfen auch in der Begegnungsstätte „Hand in Hand“ am Europaplatz in Hochdahl an.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass wir bei Dieter Thelen vom Freundeskreis für Flüchtlinge in Erkrath mit unserer Anfrage sofort auf offen Ohren gestoßen sind“, erzählt Sonja Stein, Koordinatorin des Angebots der Frühen Hilfen beim SKFM Erkrath. Zusammen mit Petra Quellenhorst, ihres Zeichens Familienkrankenschwester und Schlafkoordinatorin sowie Dorothee Lingen, die als Hebamme und Familienhebamme tätig ist, stellte sie gestern das Angebote vor,  das der SKFM für frisch gebackene Mütter und Väter bereithält, wenn es um Fragen und Probleme rund um die Geburt geht.

„Mit diesem niederschwelligen Angebot  wollen wir allen Familien und Alleinerziehende helfen, alle gleichermaßen betreffenden Fragen und Probleme wie richtiges Stillen, das Lösen von Ein- oder Durchschlaf-Problemen zu klären oder auch bei Fragen zum Umgang mit Behörden zu unterstützen“, so Petra Quellenhorst, die mit ihrer Kollegin Dorothee Lingen auch in den vom SKFM bereits in Erkrath und Hochdahl angebotenen Offenen Eltern-Kind-Café, arbeitet. Beide Freiberuflerinnen verfügen über viel Erfahreng, wenn es darum geht, mit Fingerspitzengefühl herauszubekommen, wo der Schuh drückt. Denn das gewohnte Leben wird durch die Geburt eines Kindes gehörig durcheinandergewirbelt.

„Man muss manchmal auf die Zwischentöne hören, um herauszubekommen, wo tatsächlich Hilfe gebraucht wird“, so Sonja Stein, die regelmäßig bei Offenen Eltern-Kind-Cafés dabei ist. „Unsere Hilfe ist direkt, praktisch und unbürokratisch. Da, wo wir nicht weiterwissen, vermitteln wir an die entsprechenden Stellen“, so die Koordinatorin. Schließlich verfügt der SKFM seit Jahren über ein gut funktionierendes Netzwerk, das die entsprechenden Stellen bei der Stadt, wie Sozial- oder Jugendamt  und auch andere soziale Organisationen wie der Caritas oder des Freundeskreises für Flüchtlinge umfasst.

Während der Vorstellung ihres Angebots eilt immer wieder eine der drei Frauen nach draußen, wenn Mütter (oder auch Väter) mit einem Kinderwagen am Schaufenster der Begegnungsstätte vorbeigehen. „Einen besseren Beweis für das Engagement und die Niederschwelligkeit des Angebots kann es nicht geben“, scherzte Sonja Stein, um dann fortzufahren: „Es lohnt sich einen langen Atem zu haben, wenn es darum geht, möglichst viel junge Familien zu erreichen.“

Ab Januar 2020 findet eine Hebammen-Sprechstunde im Rahmen der  vom SKFM Erkrath angebotenen Frühen Hilfen jeden zweiten Dienstag im Monat von 9.30-11.30 h in der Begegnungsstätte Hand in Hand, Beckhauser Straße 16g statt (neben der Bäckerei Oebel am Europaplatz).

Offene Eltern- Kind-Cafés: Kath. Familienzentrum St. Johannes in Alt- Erkrath  (dienstags ab 9.30 Uhr/ Kreuzstr. 34a) oder im Roncalli-Haus in Hochdahl (mittwochs ab 9.30 Uhr, Tannenstr. 10)


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*