Gut besuchte „MS“- Infoveranstaltung

Marion Kremerius und Dr. Nils Richter im Dialog zum Thema MS Foto: Franz Ernemann

Die Leiterin der MS-Selbsthilfegruppe, sowie Behindertenbeauftragte der Stadt Erkrath, Marion Kremerius, begrüßte in der vergangenen Woche zum achten Mal Multiple-Sklerose-Erkrankte, Angehörige und Interessierte im Bürgerhaus Hochdahl. Rund 150 Teilnehmer folgten den Ausführungen des praktizierenden Neurologen Dr. Nils Richter.

„Die Veranstaltung findet immer nach dem internationalen Neurologenkongress statt“, verrät Marion Kremerius. „Dr. Richter stellte in seinem Vortrag neue und bewährte MS-Medikamente vor, statistische Erfahrungen mit den Wirkungsweisen und den neusten Stand der Forschung.“ Dieses Jahr legte Richter besonderen Wert auf die genauere Betrachtung der engmaschigen Kontrolle der Behandlungen, der frühen Erkenntnis ernster Nebenwirkungen und deren möglichen Vermeidung. Das Mittel Biotin war eines der Themen, welches aufgrund neuer Forschungen Hoffnung erweckt. „Lange wurde an der richtigen Dosierung geforscht. In Amerika ist dieses Medikament mit einer Einheit von 300 Gramm täglich zugelassen. Kleinere Einheiten sind in Deutschland schon seit Jahren frei zugänglich“, so Dr. Nils Richter. Interessant waren auch die Ausführungen zum Thema Allergien und Hyposensibilisierung bei Multipler Sklerose. „Der Vortrag war verständlich, nicht zu wissenschaftlich und wurde deswegen von den Zuhörern wissbegierig aufgesogen“, ist sich Kremerius sicher. Die Sponsoren des Fördervereins hatten im Foyer Infostände aufgebaut. Auch ein Stand des Fördervereins „MS-Treff Erkrath e.V.“, welcher durch Mitgliedern der MS-Selbsthilfegruppe betrieben wurde, stand den Besuchern zur Verfügung.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*