Grüne setzen sich für Schwimmkurse ein

Bündnis 90/ Die Grünen Erkrath

  • Anzeige
Symbolbild Schwimmen: Pixabay, adrit1

Auf Initiative der Erkrather Grünen werden sich der Sport- und der Jugendhilfeausschuss mit zusätzlichen Angeboten für Kinder-Schwimmkurse in der Stadt beschäftigen.

Zusammen mit der DLRG und den örtlichen Schwimmvereinen sollen Möglichkeiten gesucht werden, wie die während der Corona-Krise ausgefallenen Angebote zum Schwimmenlernen nachgeholt werden können. Annerose Rohde, Ratsmitglied der Grünen im Sportausschuss: „Wir befinden wir uns im 2. Jahr der Pandemie. Seitdem findet auch der
Schwimmunterricht an den Grundschulen im Rahmen des normalen Lehrplans nicht mehr regelmäßig statt. Mit unserem Antrag fordern wir die Stadtverwaltung auf, zusammen mit den Sportvereinen und der DLRG ein Konzept zu erarbeiten, wie für diese Kinder ein nachträgliches Angebot unterbreitet werden kann, sobald dies wieder zulässig ist“.

Die Grünen denken dabei etwa an zusätzliche Schwimmkurse in den Ferien und an die Bereitstellung zusätzlicher Zeitfenster im normalen Betrieb des Neanderbades, damit allen betroffenen Kindern ein Angebot zum Erlernen des Schwimmens gemacht werden kann. Schabestan Gafori, Mitglied im Jugendhilfeausschuss: „Die Kinder
gehören zu den ganz großen Verlierern der Pandemie. Die derzeitigen Corona-Regelungen berücksichtigen dies zu wenig. Deshalb ist es notwendig, dass Versäumtes zumindest nachgeholt werden kann. Da das Ertrinken nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern ist, gehören dazu auch zusätzliche Kurse zum Schwimmen lernen!“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*