Gesundes aus dem Automaten

Bei Familie Klusemann hilft die ganze Familie mit, wie hier Tochter Elisa, die ansonsten oft an der Kaffeemaschine aushilft Foto: Caterina Klusemann

In der Corona-Krise ist Kreativität gefragt. Bei dem Café Neandertal No.1 mangelt es an diesem Ideenreichtum garantiert nicht.

Inhaberin Caterina Krusemann steckt mitten in der virusbedingten Umstrukturierung ihres schnuckeligen Cafés, das sich eigentlich in der aktuellen Sonnenzeit großer Beliebtheit erfreut hätte. „Wir mussten Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und weitere Feste absagen“, verrät die Gastronomin, die eigentlich jede Feier zu einer kleinen Besonderheit für ihre Gäste werden lässt. Und so sind es auch ihre Gäste, dir ihr in dieser Zeit am Meisten leidtun.

Caterina Klusemann steckt den Kopf nicht in den Sand © LW

„Wir versuchen, für alle Gäste neue Termine zu finden. Aber das gestaltet sich schwierig, schließlich kennen wir alle nicht das Ende dieser aktuellen Situation.“ Den Kopf in den Sand stecken kommt bei den Klusemanns allerdings nicht in Frage. Und so wurde kurzerhand umdisponiert. Ein Selbstbedienungsautomat soll noch in dieser Woche, angrenzend an das Café auf der kleinen Terrasse, Platz finden. Dieser wird gerade für die Ansprüche der Inhaberin umgebaut. „Wir wollen dann Suppen, Kuchen, Müslis, Smoothies, Sandwichs und andere gesunde Snacks verkaufen“, erklärt die Initiatorin, die diese Idee schon länger plant.

Eine gesunde Mittagspause im Neandertal

„Eigentlich wollten wir uns damit noch etwas Zeit lassen, aber aktuell passt es dann doch ganz gut.“ In Anbetracht der baldigen Spielplatzöffnung könnte der Automat auch dann ein Gewinn sein. „Und dient zudem als Anlaufpunkt für eine gesunde Mittagspause im Neandertal“, ist sich Caterina Klusemann sicher.

Nachhaltigkeit spielt bei der Planung der Automatenaufstellung ebenfalls eine große Rolle. Die Lebensmittel zum Mitnehmen sollen in kompostierbare Verpackungen zur Weitergabe bereitgestellt werden. „Noch habe ich nicht für alle Größen die Verpackungen zusammen. Aber ich bin zuversichtlich, dass es bis zur Aufstellung klappt.“

Ostern mit Geschenken aus dem Neandertal

Für das bevorstehende Ostergeschäft hat sich die Inhaberin ebenfalls Überraschungen für ihre Gäste überlegt. Diese können sowohl Präsentkörbe mit Marmeladen, Schoko-Muffins, dem hauseigenen Tee und bemalten Tassen erstehen, als auch Kuchen für das heimische Osterfest kaufen. Bestellungen nimmt die Gastronomin online entgegen und wird auch bei der Abholung auf den gebotenen Sicherheitsabstand achten. „Wir haben ein Fenster mit 1,20 Meter tiefe, durch welches wir die Bestellungen ausgeben. Zudem werde ich passende Zeitfenster schaffen, damit sich die Kunden nicht begegnen.“

Die Kuchen (Himbeerstreusel, Cheesecake, Apfel- und Gewürznougatkuchen sowie Tiramisutorte)  sind entweder in kleiner Variante (fünf bis sechs Stücke) oder in der normalen Größe (rund 12 Stücke) erhältlich. „Es wäre wünschenswert, wenn die Bestellungen bis Mittwoch bei uns eingehen könnten, damit wir genügend Zeit für die Vorbereitungen haben“, so Caterina Klusemann, die hofft, dass auch genügend Mehl für die Zubereitung zu erwerben ist.

Und wer die Küche an Ostern kalt lassen möchte, kann sogar ein ganzes Ostermenü, bestehend aus einer Suppe (Kokus-Rote Linsen oder Minsestrone), einer Hauptspeise (Spezzatino- in Rotwein geschmortes Gulasch mit Lorbeeren, Sternanis und Oliven- Rosmarinkartoffeln und grünem Spargel) sowie als Nachtisch einen Nougatmuffin bestellen.

Ein künstlerisches Buchgeschenk

Caterina Klusemann, deren Vater sich durch seine außergewöhnliche Kunst einen Namen gemacht hat, kann zudem das zweite Buch ihres Vaters präsentieren. Dieses sollte zwar vor einer größeren Besucherschar vorgestellt werden, darauf muss aus aktuellem Anlass aber leider verzichtet werden. „Wer ein Buch erstehen möchte, kann dies ebenfalls gerne haben“, so die kreative Gastronomin mit den künstlerischen Wurzeln abschließend.

Wissenswertes: Die Bestellungen nimmt Caterina Klusemann online unter info@neandertal1.de oder über den Facebook-Messenger entgegen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*