Frauen Union wünscht sich mehr Frauen in den Parlamenten

Büro Michaela Noll MdB

Gruppenfoto der Frauen Union Kreis Mettmann - Büro Noll

Die Frauen Union (FU) des Kreises Mettmann traf sich am vergangenen Samstag unter Leitung ihrer Vorsitzenden Dr. Annette Koewius in Haan.

Die Klausurtagung der FU stand in erster Linie im Zeichen der Kommunalwahlen am 13.09.2020. Aber auch die Rücktrittsankündigung der Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer wurde thematisiert.

Zwei Frauen im Kreis Mettmann werden sich auf CDU-Ticket um das höchste Amt in den Rathäusern in Haan und Mettmann bewerben. Amtsinhaberin Dr. Bettina Warnecke in Haan und Newcomer Sandra Pietschmann in Mettmann.

Die Haaner Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke verwies auf ihre Erfolge beim Ausbau der Kinderbetreuungsplätze. „Haan ist hier spitze! Wir haben mehr als 150 Plätze zusätzlich im Kindergartenbereich und 50 in der Kindertagespflege geschaffen. Auch stehen 65 Mio. Euro für die Sanierung der Schulen und Kitas bereit. Das Schwimmbad bleibt erhalten und die seniorengerechte Quartiersentwicklung wird weiterentwickelt, damit Haan für „Jung und Alt“ lebens-und liebenswert bleibt.“

„Wir brauchen mehr Frauen in den Parlamenten. Ohne Frauen ist kein Staat zu machen! Wir rufen allen Frauen zu: Seid mutig und greift zu, wenn sie die Chance ergibt, mitzugestalten“, so die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll und Dr. Annette Koewius. Diesen Wunsch unterstrich auch die Haaner Bürgermeisterin.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*