Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung

Stadt Erkrath

  • Anzeige
Dach- und Fassadenbegrünung ab 10 Quadratmetern sind in Erkrath ab dem 01.05.2021 bis zu 50 Prozent förderfähig. Foto: © Bundesverband GebäudeGrün

Es grünt so grün, wenn bald Erkraths Dächer blüh‘n: Der Stadtrat hat ein Förderprogramm für Dach- und Fassadenbegrünung beschlossen.

Diese Maßnahme bietet Eigentümerinnen und Eigentümern von privaten und gewerblichen Immobilien in Erkrath die Möglichkeit, Kosten für Dach- und Fassadenbegrünungen zu 50 Prozent finanziell fördern zu lassen. Das Programm
startet am 01.05.2021 und läuft bis 2024. Die Begrünung von Dächern und Fassaden ist ein wichtiger Baustein in der
kommunalen Klimaanpassung: Durch die Aufwertung der Gebäudeflächen mit Pflanzen wird sowohl die sommerliche Hitzebelastung reduziert und zugleich die natürliche Artenvielfalt durch mehr Lebensraum für Insekten erhöht. Als
angenehmer Nebeneffekt wird mit den bunten Dächern und Fassaden zudem das Stadtbild gestalterisch bereichert.

“Die Pflanzen verbessern die Luftqualität und sorgen sogar bei Starkregenereignissen für einen positiven Effekt: Da die
begrünten Varianten mehr Wasser auffangen als gewöhnliche Fassaden oder Dächer, wird das Kanalsystem weniger stark belastet“, erklärt Klimaschutzmanagerin Lena Brümmer weitere Vorteile der bepflanzten Gebäude.

Förderrichtlinien für grüne Gebäude

Interessierte Eigentümerinnen und Eigentümer müssen die Begrünung von mindestens 10 Quadratmetern planen. Dann sind sowohl die Beratung und Planung als auch die Ausführungsarbeiten selbst bis zu 50 Prozent förderfähig –
dazu zählt beispielsweise die Beauftragung eines Betriebes sowie die Kosten für Material und Saatgut. Pro Grundstück werden maximal 3.000 Euro bezuschusst. Alle Interessierten finden die wichtigsten Informationen, Förderrichtlinien sowie Förderanträge auf der Homepage der Stadt Erkrath unter www.erkrath.de/dachbegruenung. Spannende Informationen zum Thema Dachbegrünung vermittelt auch der Online-Vortrag „Rund ums Gründach“ der
Verbraucherzentrale am 09.06.2021. Wer vorab das Potenzial seiner Immobilie überprüfen möchte, kann im Gründachkataster des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW recherchieren. Die Anmeldung und die Einsicht der Katasterkarte sind ebenfalls auf der Internetseite der Stadt Erkrath möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*