„Feinschmeckerkurs“ für Kita-Kinder ist auf Erfolgskurs

Kreis Mettmann

Vorschulkind erkundet Lebensmittel mit allen Sinnen Foto: Kreis Mettmann

“Schmecken mit allen Sinnen – der Feinschmeckerkurs”, der sich an Vorschulkinder richtet, ist auf Erfolgskurs. „Immer mehr Kitas möchten ihre Ernährungsbildung vertiefen“, freut sich Vassiliki Noti vom Lott-Jonn-Team des Kreisgesundheitsamtes.

„Wir bieten dieses Programm erst seit vier Jahren an und unterstützen bereits 60 Kitas kreisweit – Tendenz steigend!“ Selbermachen, Riechen, Schmecken und Genießen – das steht beim Feinschmeckerkurs des Bundeszentrums für Ernährung im Vordergrund. Kopf, Herz und Hand werden in den sechs Kurseinheiten gleichermaßen angesprochen. Die Kinder lernen im Sinne einer ganzheitlichen Ernährungsbildung jede Menge über bewusstes Schmecken, die Vielfalt und Wertschätzung unserer Lebensmittel und kommen mit dem Hitpyramidenlied in Bewegung.

Das Lott-Team setzt auf direkte Unterstützung der Kitas vor Ort: Eine Lott-Jonn-Fachkraft führt die erste Einheit durch und informiert Eltern beim Abschlussbuffet, was zu einem guten Schulfrühstück gehört. Die Kinder servieren ihren Eltern dazu selbst zubereitete Feinschmeckergerichte wie z.B. bunte Gemüsespieße, Vollkornbrot mit Kräuterquart oder Joghurt mit frischem Obst der Saison. Die weiteren Kursstunden gestalten die pädagogischen Fachkräfte eigenständig. In kostenfreien Fortbildungen bereiten sie sich auf die Inhalte vor.  Auch die erste Fortbildung im neuen Jahr war wieder komplett ausgebucht.

23 Teilnehmer machten sich in Theorie und Praxis fit für die Gestaltung der von ihnen umzusetzenden Einheiten. „Das Konzept der Arbeitsteilung kommt richtig gut an. Ich freue ich mich auf die Weiterführung mit einem verstärkten Team im kommenden Kindergartenjahr“, so Vassiliki Noti, die Interessierte mit weitere Informationen zu den Kursen und Terminen versorgen kann. Tel.: 02104/992259 oder v.noti@kreis-mettmann.de .

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Unterstützern - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Betrag regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*